unirdisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungun-ir-disch (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
düster · ↗elbisch · ↗finster · ↗geheimnisvoll · ↗jenseitig · ↗sagenumwoben · ↗unheimlich · unirdisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Klang Schönheit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unirdisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Türkisblau ist unirdisch schön, es wirkt wie von innen erleuchtet.
Die Welt, 13.06.2003
Da haben wir das unirdische Reich, die waltende unsichtbare Unwirklichkeit.
Kreuder, Ernst: Die Gesellschaft vom Dachboden, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1978 [1946], S. 178
Cornelie fühlt wieder die rätselhafte Überschattung unirdischer Kraft, die sie fähig macht, sich selbst zu vergessen.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 952
Was immer er in den Sucher seiner Kamera nahm, leuchtete auf in einem zuweilen ganz unirdischen, grenzenlos klaren Licht.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.2004
Nackt, dem Froste dieses unglückseligsten Zeitalters ausgesetzt, mit irdischem Wagen, unirdischen Pferden, treibe ich alter Mann mich umher.
Kafka, Franz: Ein Landarzt. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2323
Zitationshilfe
„unirdisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unirdisch>, abgerufen am 16.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unipolarmaschine
unipolar
unipetal
Unionsvertrag
Unionsstaat
Unisex
unisexuell
unislamisch
unison
Unisono