universal

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung uni-ver-sal
Herkunft Latein
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
weltumspannend, überall gleichermaßen vorhanden, allgemein
Beispiel:
Barock ist ein universaler […] Stil [Forschungen1954]
2.
(schöpferisch) vielseitig, die verschiedensten Fachgebiete umfassend
Beispiele:
ein universales Wissen
universale Kenntnisse besitzen, haben
Leibniz, eine überragende, universale Persönlichkeit
jmd. ist eine universale Begabung
Herders universaler Geist [MehringDt. Geschichte135]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

universal · universell
universal Adj. ‘auf das Ganze bezogen, (all)umfassend, weltweit, allgemeingültig’ (16. Jh.), ‘überall verwendbar, allseitig gebildet’ (17. Jh.), entlehnt aus lat. ūniversālis ‘zum Ganzen, zur Gesamtheit gehörig, allgemein’, einer Ableitung von lat. ūniversus ‘ganz, sämtlich’, eigentlich ‘in eins gekehrt, in eine Einheit zusammengefaßt’ (s. ↗Universum), vgl. lat. ūnus ‘ein, einzig’ und versus, Part. Perf. von lat. vertere ‘kehren, wenden, drehen, umdrehen’. Daneben seit dem 18. Jh. gleichbed. universell Adj. aus frz. universel gleicher Herkunft.

Thesaurus

Synonymgruppe
allgemein gültig · ↗allgemeingültig · ↗generisch · universal · ↗universell
Assoziationen
  • Allzweck... · Mehrzweck... · Multifunktions... · Universal...

Typische Verbindungen zu ›universal‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›universal‹.

Verwendungsbeispiele für ›universal‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst durch das unendlich Viel wird er als universale Gestalt erkennbar.
Der Tagesspiegel, 07.09.2001
Narratives Denken versöhnt die biographische Zeit mit der universalen Zeit.
konkret, 1999
Das Ziel seines Strebens lag aber nicht in der universalen Kirche, sondern im nationalen Reich.
Holborn, H.: Hutten. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 14998
Die Lehre muß nur allgemein sein, selbstgewiß, universal und imperativisch.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 275
Dies alles vereinigt sich zum Bild eines universalen und unabhängigen Musikers.
Tappolet, Willy: Honegger. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 31531
Zitationshilfe
„universal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/universal>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Univerbierung
univariat
Univalente
univalent
Unität
Universalbank
Universalbibliothek
Universalbildung
Universaldienst
Universaldübel