universalgeschichtlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung uni-ver-sal-ge-schicht-lich
Wortzerlegung  Universalgeschichte -lich

Typische Verbindungen zu ›universalgeschichtlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›universalgeschichtlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›universalgeschichtlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Buch unternimmt den Versuch, den Manager als die universalgeschichtliche Person par excellence vorzuführen.
Süddeutsche Zeitung, 18.01.1996
Der Ansatz ist universalgeschichtlich, genauer betrachtet überwiegen jedoch die europäischen Ereignisse.
Die Zeit, 18.03.1994, Nr. 12
Diese eschatologische Spannung hat ihn eher zu dem kirchenhistorisch wie universalgeschichtlich folgenreichsten Unternehmen angetrieben, das seiner Initiative entsprungen ist, der Missionierung der Angelsachsen.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 22297
Auch diesen Stoff hat die deutsche Version in das universalgeschichtliche Weltbild eingeordnet.
Schröder, W. J.: Mittelalterliche Literatur. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 12177
Dem Wechsel der jeweils dominierenden Interessen an der universalgeschichtlichen Ortsbestimmung des Menschen entsprach aber ein Wandel der wissenschaftlichen Form.
Plessner, Helmuth: Die verspätete Nation, Stuttgart: Kohlhammer 1962 [1935], S. 82
Zitationshilfe
„universalgeschichtlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/universalgeschichtlich>, abgerufen am 21.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Universalgeschichte
Universalgenie
Universalgelehrte
Universalgalvanometer
Universalfräsmaschine
Universalgrammatik
Universalherrschaft
universalhistorisch
Universalie
Universalienstreit