universell

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung uni-ver-sell
Herkunft aus gleichbedeutend universelfrz
eWDG

Bedeutungen

1.
alles umfassend, weltumspannend, allgemein
Beispiele:
jmd., etw. hat universelle Bedeutung
universelle Aspekte
eine universelle Aufgabe
eine universelle Kulturgeschichte höchsten Stils [ MehringDt. Geschichte89]
[die Bildung eines neuen Organs] in Form einer universellen (= allen Ländern zugänglichen) internationalen Handelsorganisation, die bei der UNO wirken sollte [ Tageszeitung1964]
2.
(schöpferisch) vielseitig, die verschiedensten Fachgebiete umfassend
Beispiele:
eine universelle Begabung
ein universelles Wissen
ein universeller Gelehrter, Forscher
im Gegensatz zu der … universellen Geistesrichtung eines Voltaire und Rousseau [ LamprechtDt. Geschichte353]
3.
vielseitig einsetzbar
Beispiele:
ein universell anwendbares Gerät
diese Versuchsanlage ist universell
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

universal · universell
universal Adj. ‘auf das Ganze bezogen, (all)umfassend, weltweit, allgemeingültig’ (16. Jh.), ‘überall verwendbar, allseitig gebildet’ (17. Jh.), entlehnt aus lat. ūniversālis ‘zum Ganzen, zur Gesamtheit gehörig, allgemein’, einer Ableitung von lat. ūniversus ‘ganz, sämtlich’, eigentlich ‘in eins gekehrt, in eine Einheit zusammengefaßt’ (s. Universum), vgl. lat. ūnus ‘ein, einzig’ und versus, Part. Perf. von lat. vertere ‘kehren, wenden, drehen, umdrehen’. Daneben seit dem 18. Jh. gleichbed. universell Adj. aus frz. universel gleicher Herkunft.

Thesaurus

Synonymgruppe
Synonymgruppe
facettenreich · universell · versatil · vielseitig
Synonymgruppe
absolut · allgemein gültig · allgemeingültig · allumfassend · generell · global · umfassend · unbestimmt · universell  ●  immersiv  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›universell‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›universell‹.

Verwendungsbeispiele für ›universell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Idee ist doch eigentlich, eine universelle Sprache zu schaffen. [Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 114]
Über den Universellen Seriellen Bus lassen sich auch die meisten anderen Geräte betreiben. [C't, 1999, Nr. 22]
Außerdem kommen sie mit beliebigem Bildmaterial gut zurecht, aber universell einsetzbar sind sie dadurch auch nicht. [C't, 1996, Nr. 11]
Auf liebenswürdige Weise fährt er fort, an seiner eigenen Geschichte als der Erfüllung einer universellen Mission zu arbeiten. [Die Zeit, 08.04.1998, Nr. 16]
Der Irak ist dabei, auf flagrante Weise gegen die universelle Erklärung der Menschenrechte durch die Vereinten Nationen zu verstoßen. [konkret, 1991]
Zitationshilfe
„universell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/universell>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
universalistisch
universalisieren
universalhistorisch
universalgeschichtlich
universal
universitär
universitätseigen
univok
univoltin
unjugendlich