unklug

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-klug
Wortbildung  mit ›unklug‹ als Grundform: Unklugheit
eWDG

Bedeutung

anderen gegenüber undiplomatisch, psychologisch nicht geschickt
Beispiele:
ein unkluges Verhalten, Vorgehen
eine unkluge Maßnahme, Frage
es war sehr unklug von ihm, das zu sagen
es wäre sehr unklug, so etw. zu tun

Thesaurus

Synonymgruppe
gedankenlos · nicht zu Ende gedacht · töricht · ungünstig · unklug · unvernünftig · unvorsichtig · unüberlegt · wenig bedacht  ●  dumm (von jemandem)  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(es wäre) unklug (von jemandem) · (es wäre) unvernünftig (von jemandem) · (jemand wäre) schlecht beraten (wenn) · sollte besser nicht · sollte lieber nicht  ●  (etwas wäre) nicht anzuraten  geh.

Typische Verbindungen zu ›unklug‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unklug‹.

Verwendungsbeispiele für ›unklug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch wer wird so unklug sein, durch ein solches Verhalten andere vor den Kopf zu stoßen? [Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 391]
Das war manchmal vielleicht unklug, aber ich war immer ehrlich. [Die Zeit, 27.06.2013, Nr. 23]
Sie erachten es als unklug, sich anderen zu freimütig zu öffnen. [Die Zeit, 20.09.2012, Nr. 38]
Vor allem aber wäre es äußerst unklug, diese Chance, die einem da geboten wird, nicht zu nutzen. [Die Zeit, 10.10.2011, Nr. 41]
Es wäre auch strategisch unklug, solange man auf finanzielle Unterstützung angewiesen ist. [Die Zeit, 27.12.2010 (online)]
Zitationshilfe
„unklug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unklug>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unkleidsam
unklar
unkirchlich
unkindlich
unkeusch
unkollegial
unkomfortabel
unkomisch
unkommentiert
unkompliziert