unkollegial

Grammatik Adjektiv
Worttrennung un-kol-le-gi-al
eWDG

Bedeutung

nicht kollegial
Beispiele:
jmd. ist (sehr) unkollegial
ein unkollegiales Verhalten
das ist unkollegial (von ihm)
ich fand es unkollegial, so etw. zu tun

Thesaurus

Synonymgruppe
unkameradschaftlich · unkollegial · ↗unkooperativ · ↗unsolidarisch
Assoziationen
  • asozial · gegen die Gesellschaft · gesellschaftsschädlich · ↗unsozial  ●  asi  ugs. · assig  ugs.
  • (sich) unsolidarisch verhalten · auf den eigenen Vorteil bedacht · auf den eigenen Vorteil schielen(d) · ↗berechnend · ↗eigennützig · nur an sich (selbst) denken(d)
  • Verräter  ●  Kameradenschwein  ugs. · Kollegenschwein  ugs.

Typische Verbindungen zu ›unkollegial‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unkollegial‹.

Verwendungsbeispiele für ›unkollegial‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Nein könnte als unkollegial oder gar egoistisch aufgefasst werden.
Süddeutsche Zeitung, 05.04.2003
Ich empfinde es als unkollegial, sich negativ über einen Kollegen zu äußern.
Bild, 05.05.1999
Man kann es durchaus unkollegial finden, dass ein Sender daraus ein Ego-Shooter-Spiel machen wollte.
Die Zeit, 29.05.2013, Nr. 22
Peters schrieb zurück und warf Schmoldt unkollegiales und anmaßendes Verhalten vor.
Der Tagesspiegel, 12.08.2004
Man erkennt es am lieblosen Umgang mit Firmeneigentum, an Vergeudung von Material und Zeit, an unkollegialem Verhalten und an der Achtlosigkeit den Kunden gegenüber.
Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 226
Zitationshilfe
„unkollegial“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unkollegial>, abgerufen am 20.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unklugheit
unklug
unkleidsam
Unklarheit
unklar
Unkollegialität
unkomfortabel
unkomisch
unkommentiert
unkompliziert