unkontrolliert

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-kon-trol-liert · un-kont-rol-liert (computergeneriert)
formal verwandt mitkontrollieren
eWDG, 1976

Bedeutung

durch den Verstand nicht kontrolliert
Beispiele:
sich von unkontrollierten Gefühlen leiten lassen
unkontrollierte Äußerungen, Worte
unbeherrscht, hemmungslos
Beispiel:
K. schlug völlig unkontrolliert und hemmungslos um sich [Neue Justiz1967]

Thesaurus

Synonymgruppe
triebhaft · ↗ungebremst · ↗ungesteuert · unkontrolliert
Assoziationen
Synonymgruppe
aggressiv · aufbrausend · ↗cholerisch · ↗genervt · ↗hitzköpfig · ↗impulsiv · ↗jähzornig · leicht erregbar · ↗rasend · ↗reizbar · ↗tobsüchtig · ↗unbeherrscht · ↗ungeduldig · ↗ungezügelt · unkontrolliert · ↗wutentbrannt · ↗wütend · ↗zornig · ↗zügellos  ●  ↗exzitabel  fachspr., medizinisch, lat. · ↗fuchsteufelswild  ugs. · ↗furibund  fachspr., veraltet, lat. · ↗grantig  ugs. · ↗ungehalten  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
chaotisch · einfach drauflos · ↗hektisch · ↗konfus · ↗konzeptionslos · ↗kopflos · ↗nicht organisiert · ↗planlos · unkontrolliert · ↗unkoordiniert · ↗unreflektiert · ↗unsystematisch · ↗unüberlegt · ↗wirr · ↗ziellos  ●  ohne roten Faden  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abholzen Ausbreitung Bevölkerungswachstum Eigenleben Einwanderung Gefühlsausbruch Gewaltausbruch Immigration Kettenreaktion Machtausübung Migration Verbreitung Vermehrung Weitergabe Weiterverbreitung Wildwuchs Wuchern Wucherung Wutausbruch Zellteilung Zellwachstum Zuckung Zustrom Zuwanderung Zuzug entweichen unkontrollierbar vermehren wuchern wuchernd

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unkontrolliert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Glücklicherweise stand gerade kein Sänger auf den unkontrolliert sich bewegenden Flächen.
Die Welt, 07.10.2005
Der kleinen Ordnung steht das große Chaos unkontrollierter Interessen gegenüber.
Süddeutsche Zeitung, 20.12.2001
Sobald Sie sich sicher genug fühlen, können Sie mit dem Ausdruck »unkontrolliert« variieren.
Delonge, Franz-Benno: Rückhaltlose Aufklärung, Frankfurt a. M.: Eichborn 2000 [2000], S. 53
Insofern war die V. eine »vollziehende Legislative« gegenüber einer uneingeschränkt und unkontrolliert agierenden SED-Exekutive.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - V. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 1514
W. verdeutlicht erneut seine Besorgnis vor unkontrollierten Entwicklungen und »revolutionärem Chaos«.
Nr. 76: Gespräch Kohl mit Walesa vom 9. November 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 9282
Zitationshilfe
„unkontrolliert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unkontrolliert>, abgerufen am 11.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unkontrollierbar
unkonkret
unkompliziert
unkommentiert
unkomisch
unkonventionell
unkonzentriert
Unkonzentriertheit
unkooperativ
unkoordiniert