Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unkooperativ

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-ko-ope-ra-tiv

Thesaurus

Synonymgruppe
unkooperativ · widerständig
Assoziationen
Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›unkooperativ‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unkooperativ‹.

Verwendungsbeispiele für ›unkooperativ‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Opfer wurde mehrfach verhört und wurde dabei immer unkooperativer, änderte die Version mehrfach, und war schließlich tagelang nicht zu erreichen. [Die Zeit, 04.07.2011, Nr. 27]
Da fragten wir uns, wie viel die Menschen wohl darum gäben, andere für ihr unkooperatives Verhalten zu strafen. [Die Zeit, 03.08.2009, Nr. 31]
Damit will das kleine Land vom Image der unkooperativen Steueroase wegkommen. [Die Zeit, 19.01.2009 (online)]
Aber auch der modernsten Technik sind in unkooperativer Umgebung Grenzen gesetzt. [Die Zeit, 07.10.2002, Nr. 40]
Selbst auf wiederholtes Nachfragen zeigten sich die minderjährigen Mitbürger äußerst unkooperativ. [Der Tagesspiegel, 22.12.2001]
Zitationshilfe
„unkooperativ“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unkooperativ>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unkonzentriert
unkonventionell
unkontrolliert
unkontrollierbar
unkonkret
unkoordiniert
unkorrekt
unkorreliert
unkorrigiert
unkrautfrei