unlauter

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-lau-ter
eWDG

Bedeutung

gehoben unehrlich und unkorrekt
Beispiele:
unlautere Methoden, Absichten, Ziele, Zwecke
sich unlauterer Mittel bedienen
Wirtschaftein unlauterer Wettbewerb (= Konkurrenz mit unerlaubten Mitteln)
unaufrichtig
Beispiele:
ein unlauterer Charakter, ein unlauteres Wesen, Gemüt
jmds. unlautere Gesinnung
ein unlauterer Mensch

Thesaurus

Synonymgruppe
lügenhaft · lügnerisch · unaufrichtig · unehrlich · unlauter · unredlich · unwahrhaftig · verlogen  ●  falsch  ugs. · falschzüngig  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
auf Betrug aus · auf Betrug ausgehend · betrügerisch · unlauter · unredlich

Typische Verbindungen zu ›unlauter‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unlauter‹.

Verwendungsbeispiele für ›unlauter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um deine Unfähigkeit zu vertuschen, bedientest du dich unlauterer Mittel. [Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 661]
Die Gemeinschaft weist solche unlauteren Absichten zwar weit von sich. [Die Zeit, 23.08.1991, Nr. 35]
Damit dürfte die Frage nach der höchstmöglichen Sicherheit vor unlauteren Manipulationen weitgehend beantwortet sein. [Die Zeit, 20.12.1968, Nr. 51]
Aber man darf mir dabei nicht zu nah auf den Leib rücken, das finde ich unlauter. [Süddeutsche Zeitung, 28.11.2002]
Doch die Zeiten waren schlecht, keiner interessierte sich mehr für expressionistische Kunst, und wer es trotzdem tat, der kam mit unlauteren Absichten. [Süddeutsche Zeitung, 30.10.2002]
Zitationshilfe
„unlauter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unlauter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unkünstlerisch
unkündbar
unkörperlich
unkäuflich
unkämpferisch
unlebendig
unleidig
unleidlich
unlesbar
unleserlich