Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unlebendig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-le-ben-dig
Wortzerlegung un- lebendig

Thesaurus

Synonymgruppe
langweilig · schlafmützig · unlebendig · verschnarcht  ●  lahmarschig  ugs. · transusig  ugs.
Synonymgruppe
unlebendig  ●  blutleer  fig. · kraftlos  fig. · papieren  fig.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›unlebendig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sind so abgehoben, so unlebendig, sie theoretisieren gern so wichtigtuerisch. [Die Zeit, 10.01.1983, Nr. 02]
Aber ich muß bekennen, daß das alles auf mich etwas unlebendig wirkte, eben museal. [Die Zeit, 06.02.1967, Nr. 06]
Nur die Menschen fehlen, deshalb wirkt das alles seltsam unlebendig. [Süddeutsche Zeitung, 29.05.2001]
Den Bau, in dem er ruht, nennen sie ganz unlebendig Gruftkapelle. [Süddeutsche Zeitung, 15.07.1996]
Ohne diesen Eindruck wirkender Kräfte würde dem nordischen Auge jegliche Architektur starr und unlebendig erscheinen. [Gudenrath, Eduard: Geist und Gestalt in der Baukunst, Berlin: Oestergaard 1929, S. 212]
Zitationshilfe
„unlebendig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unlebendig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unlauter
unkünstlerisch
unkündbar
unkörperlich
unkäuflich
unleidig
unleidlich
unlesbar
unleserlich
unleugbar