unliebsam

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-lieb-sam
Wortzerlegung unlieb-sam
eWDG

Bedeutung

unangenehm
Beispiele:
unliebsame Ereignisse, Folgen
unliebsame Überraschungen erleben
eine unliebsame Störung, Unterbrechung
sein unliebsames Benehmen, Verhalten
etw., jmd. erregt unliebsames Aufsehen
jmd. fällt unliebsam auf
sich unliebsam aufführen
etw. Unliebsames sagen
Ihr selber ist die Erinnerung höchst unliebsam gewesen [ RehfischHexen483]
lästig, ungern gesehen
Beispiele:
unliebsame Gäste
abwertend unliebsame Quälgeister loswerden wollen
abwertendman könnte als unliebsamer Gaffer empfunden werden [ FrischBin121]

Thesaurus

Synonymgruppe
leidig · ↗lästig · ↗misslich · ↗missliebig · nicht erwünscht · nicht wünschen · nicht wünschenswert · ↗schlecht · ↗schlimm · ↗schrecklich · störend · ↗unangenehm · ↗unbequem · ↗unerfreulich · ↗unerquicklich · ↗unerwünscht · ↗ungeliebt · ↗ungut · unliebsam · ↗unschön · ↗unwillkommen · wenig beneidenswert · ↗widrig · ↗ärgerlich  ●  ↗blöd (ärgerlich)  ugs. · ↗böse (Überraschung, Erwachen ...)  ugs. · ↗dumm (ärgerlich)  ugs. · etwas Dummes  ugs. · ↗unkomfortabel  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(auf die Dauer o.ä. ziemlich) anstrengend · ↗leidig · ↗lästig · nervend · ↗nervig · störend · unliebsam · ↗verdrießlich · ↗ärgerlich
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›unliebsam‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unliebsam‹.

Verwendungsbeispiele für ›unliebsam‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hätten es sogar ziemlich leicht, einen unliebsamen Gast umzubringen.
Der Tagesspiegel, 07.07.2002
So springe man wohl nicht zufällig mit einem unliebsamen Kritiker um.
Süddeutsche Zeitung, 14.12.1999
Als man daranging, eine strenge christliche Lebensweise durchzusetzen, empfanden wiederum viele das als unliebsame Einschränkung der persönlichen Freiheit.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 7529
Die vor dem Kollektiv oder durch das Kollektiv getadelten Kinder bemühen sich meist, nicht wieder unliebsam aufzufallen.
Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 173
Man gerät in die unliebsamsten Lagen und wird leicht verkannt.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 453
Zitationshilfe
„unliebsam“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unliebsam>, abgerufen am 24.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unlieb
unleugbar
Unleserlichkeit
unleserlich
unlesbar
unliniert
unliniiert
unliterarisch
Unlogik
unlogisch