unlogisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-lo-gisch
eWDG

Bedeutung

nicht logisch
Beispiele:
unlogisch denken, argumentieren
unlogische Schlüsse ziehen
jmd. ist unlogisch
diese Korrektur … erwies sich im weiteren Verlaufe als unlogisch und unrichtig [ Kisch1,168]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Logik · logisch · unlogisch
Logik f. Lehre von den Formen und Gesetzen folgerichtigen Denkens, ‘Denklehre’, entlehnt (16. Jh.) aus gleichbed. lat. logica, griech. lokikḗ (téchnē) (λογικὴ τέχνη), dem substantivierten Fem. des von griech. lógos (λόγος) ‘das Sprechen, Wort, Rede, Gegenstand der Rede, Rechnung, Berechnung, Denkvermögen, Vernunft, Ansicht, Meinung’ abgeleiteten Adjektivs griech. logikós (λογικός) ‘das Wort, die Vernunft, das Denken betreffend’. Voraus gehen mhd. lōicā, lōic, lōike ‘Logik, Klugheit, Schlauheit’ und lat. logica in dt. Texten des 15. Jhs. logisch Adj. ‘folgerichtig, denkrichtig, schlüssig’ (um 1600), lat. logicus, griech. logikós (s. oben). unlogisch Adj. (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) widersprechend · absurd · irrational · paradox · unlogisch · widersinnig · widersprüchlich  ●  antinomisch  fachspr., bildungssprachlich · folgewidrig  fachspr. · inkohärent  fachspr., bildungssprachlich · inkonsistent  fachspr., bildungssprachlich · kontradiktorisch  fachspr. · konträr  geh.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
(jemandem) schleierhaft (sein) · (jemandem) unverständlich (bleiben) · keinen Sinn ergeben (für) · paradox (sein) · unlogisch (sein)  ●  weder Hand noch Fuß haben  fig. · nicht zusammenpassen  ugs., fig.
Assoziationen
Antonyme
  • unlogisch (sein)
Synonymgruppe
gegen die Vernunft · irrational · nicht nachvollziehbar · unlogisch · unvernünftig · vernunftwidrig
Assoziationen
Synonymgruppe
nicht einleuchten(d) · unlogisch · unplausibel  ●  außerhalb des Erwartungshorizonts  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›unlogisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unlogisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›unlogisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er war absolut unlogisch, und das versuchte er Kurt beizubringen, vergeblich. [Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 220]
Ich nehme mir die Freiheit, oft etwas auszuprobieren, von dem ich weiß, dass es »falsch« ist, unlogisch, abwegig. [Die Zeit, 05.01.2000, Nr. 2]
Es mochte unlogisch sein, aber nach 1945 erwies es sich als nützlich. [konkret, 1990]
Dies sei "unlogisch", denn die syrische Führung zeige guten Willen. [Die Zeit, 25.09.2013 (online)]
So oft dieses Argument bemüht wird, so unlogisch ist es. [Die Zeit, 11.02.2013, Nr. 06]
Zitationshilfe
„unlogisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unlogisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unliterarisch
unliniiert
unliniert
unliebsam
unlieb
unlukrativ
unlustig
unlängst
unlösbar
unlöslich