unmäßig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-mä-ßig (computergeneriert)
WortzerlegungUnmaß-ig
Wortbildung mit ›unmäßig‹ als Erstglied: ↗Unmäßigkeit
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
kein Maß haltend, sich nicht mäßigen könnend, maßlos
Beispiele:
er ist unmäßig im Essen, Trinken
sie sind unmäßig in ihren Forderungen
eine unmäßige Neugier
im Übermaß, zuviel
Beispiel:
unmäßig essen, trinken, rauchen
2.
in hohem Grade, weit größer, stärker als das normale Maß
Beispiele:
einen unmäßigen Hunger, Durst haben
mit unmäßiger Freude, Begeisterung etw. tun
in ein unmäßiges Gelächter ausbrechen
im Übermaß, allzu sehr
Beispiele:
jmd. ist unmäßig dick
unmäßig laut schreien
sein Hunger war unmäßig groß

Thesaurus

Synonymgruppe
astronomisch · ausufernd · ↗außerordentlich · entfesselt · enthemmt · ↗exorbitant · ↗exzessiv · ↗grenzenlos · ↗hemmungslos · ↗maßlos · ↗schrankenlos · ↗uferlos · ↗ungebremst · unmäßig · ↗unverhältnismäßig · überbordend · überhandnehmend · ↗überhöht · ↗überschwänglich · übersteigert · übertrieben · überzogen  ●  ↗übermäßig  Hauptform
Assoziationen
  • aufgelöst · durchgedreht · ↗hysterisch
  • ausschweifend · ↗exzessiv · ↗hemmungslos · ↗orgiastisch · ↗wild · ↗zuchtlos · ↗zügellos
  • begeistert (von) · berauscht · entflammt · ↗enthusiastisch · entzückt · erregt · ↗euphorisch · fasziniert · gebannt · glühend vor Begeisterung · ↗hochgestimmt · im Überschwang der Gefühle · in Hochstimmung · mit glänzenden Augen · mit strahlenden Augen · mitgerissen · rasend vor Begeisterung · tobend vor Begeisterung · verzückt · voller Begeisterung · wie im Rausch · wie von Sinnen · ↗überschwänglich  ●  (ganz) aus dem Häuschen  ugs. · Feuer und Flamme (sein)  ugs. · ↗angetan  ugs. · ↗dithyrambisch  geh. · enthusiasmiert  geh., bildungssprachlich · hellauf begeistert  ugs. · ↗high  ugs. · himmelhoch jauchzend  ugs. · hin und weg  ugs. · hingerissen  ugs. · von den Socken  ugs. · wie auf Droge  ugs. · wild begeistert  ugs.
  • allzu (sehr) · ↗hemmungslos · ↗maßlos · ohne Maß · ohne Maß und Ziel · ↗uferlos · weder Maß noch Ziel (kennen) · ↗übermäßig · übertrieben · überzogen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alkoholgenuß Appetit Ehrgeiz Forderung Gebrauch Gelächter Genuß Lohnforderung Menge Trinken Verbrauch Zorn lachen trinken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unmäßig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Warum nur ist die Welt so unmäßig voll von anderen Dingen?
Späth, Gerold: Commedia, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1980 [1980], S. 176
Von Zeit zu Zeit trank er unmäßig, dann, wenn er sich sehr geärgert hatte oder wenn ihn wieder einmal eine Frau abgewiesen hatte.
Die Zeit, 10.02.1975, Nr. 06
Wer von ihnen ist denn seiner eigenen Erkenntnis nach etwa unmäßig?
Allgemeine Deutsche Lehrerzeitung, 1909, Nr. 48, Bd. 61
Unmäßig ist ihre Kritik an allen Städten, die die neuesten Ideen der Architektur nicht mit offenen Armen empfangen und durch Aufträge belohnen.
Die Welt, 20.12.2000
Glaubt man aber, man könne die schreibenden Damen in ihrem unmäßigen Novellendichten stören, so setze man sich zu ihnen.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 10021
Zitationshilfe
„unmäßig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unmäßig>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unmaßgeblich
Unmasse
Unmaß
unmarxistisch
unmarkiert
Unmäßigkeit
Unmenge
Unmensch
unmenschlich
Unmenschlichkeit