Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unmittelbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-mit-tel-bar
Wortzerlegung un- mittelbar
Wortbildung  mit ›unmittelbar‹ als Erstglied: Unmittelbarkeit  ·  mit ›unmittelbar‹ als Letztglied: reichsunmittelbar
eWDG

Bedeutungen

1.
in gerader Richtung, ohne Umweg, geradewegs
Beispiele:
die Straße führt unmittelbar zum Bahnhof
die Tür führt unmittelbar in den Garten
er kam unmittelbar auf sie zu
übertragen
Beispiel:
etw. zielt unmittelbar auf etw.
2.
mit nur geringstem Abstand zu einer Sache, jmdm.
a)
ganz nahe, ganz dicht, in nächster Nähe
Grammatik: räumlich
Beispiele:
er stand in unmittelbarer Nähe des Unfallortes
etw. aus unmittelbarer Nähe miterleben
die unmittelbare Umgebung einer Stadt
unmittelbar neben, hinter, vor jmdm. sitzen
wir standen unmittelbar vor dem Eingang des Hotels
b)
anschließend, gleich danach eintretend
Grammatik: zeitlich
Beispiele:
etw. folgt unmittelbar auf etw.
die unmittelbaren Folgen der Krankheit
Sie rechneten also mit Ihrem unmittelbaren oder sagen wir, baldigen Ableben [ NossackSpirale121]
unmittelbar vor etw., unmittelbar vorher, unmittelbar nach etw., unmittelbar nachherzu einem Zeitpunkt, der direkt vor etw. liegt oder direkt an etw. anschließt
Beispiele:
unmittelbar vor dem Mittagessen
er hatte unmittelbar vorher das Haus verlassen
unmittelbar danach, unmittelbar darauf traf ich ihn
die Medikamente sind unmittelbar nach dem Essen einzunehmen
3.
ohne (vermittelnde) Zwischenstufe, direkt
a)
Beispiele:
die Farben gehen unmittelbar ineinander über
wir beziehen die Waren unmittelbar vom Hersteller
eine unmittelbar an uns gerichtete Bitte, Frage
sie halfen uns unmittelbar durch ihren Rat
mit jmdm. in unmittelbarer Verbindung stehen
den unmittelbaren Zusammenhang mit etw. herstellen
das geht mich unmittelbar (= persönlich) an
ein unmittelbares Interesse an einer Sache, jmdm. haben
Jurader unmittelbare Täter (= Täter, der eine strafbare Handlung selbst begeht, ohne sich eines anderen Menschen als Werkzeug zu bedienen)
jmdm. direkt übergeordnet, nebengeordnet oder direkt unterstellt
Beispiele:
er ist mein unmittelbarer Vorgesetzter
die unmittelbaren (= nächsten) Verwandten
b)
direkt von der objektiven Realität ausgehend, nicht über die Reflexion vermittelt
Beispiele:
unmittelbare Sinneseindrücke, Empfindungen, Wahrnehmungen
etw. aus der unmittelbaren Anschauung heraus darstellen
seine Worte berührten mich ganz unmittelbar
c)
akut, dringend
Beispiele:
eine unmittelbare Gefahr
die unmittelbare Lebensgefahr abwenden
den unmittelbaren Bedarf befriedigen
Die meisten von ihnen hatten schwere, unmittelbare Sorgen [ Feuchtw.Erfolg554]
unmittelbarste und dringendste Aufgaben [ Neue Justiz1965]

Thesaurus

Synonymgruppe
auf der Stelle · augenblicklich · direkt · fristlos · geradewegs · instantan · ohne Umwege · ohne Zeitverzug · postwendend · prompt · schleunigst · sofort · sogleich · stracks · umgehend · unmittelbar  ●  stante pede  lat. · unverzüglich  Hauptform · (jetzt) gleich  ugs. · alsbald  geh. · am besten gestern  ugs. · auf dem Fuß folgend  ugs. · schnurstracks  ugs. · stehenden Fußes  geh. · ungesäumt  geh., veraltend
Assoziationen
Synonymgruppe
ohne Verzögerung · ohne Wartezeit · ohne Zeit zu verlieren · ohne Zeitverzug · ohne zeitliche Verzögerung · postwendend · schnurstracks · sofortig · umgehend · unmittelbar  ●  sofort  Hauptform · sogleich  Hauptform · unverzüglich  Hauptform · instantan  fachspr., physikalisch, auch figurativ · mit sofortiger Wirkung  fachspr., kaufmännisch, politisch, juristisch, Jargon · prompt  ugs. · spornstreichs  geh., veraltend · wie aus der Pistole geschossen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›unmittelbar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unmittelbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›unmittelbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Also konnte man unmittelbar von dem Turm aus in dieses alte Zimmer. [Matthiessen, Wilhelm: Das Mondschiff. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1949], S. 292]
Der Platz vor dem Hause führt unmittelbar zu ihnen über. [Kolb, Annette: Die Schaukel, Frankfurt a. M.: Fischer 1960 [1934], S. 53]
Die mit massiven Drohungen herbeigeführte Übereinkunft grenzt bereits unmittelbar an den Zwang. [Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 307]
Das zweite Stadium, in dem ein gewisser Austausch zwischen den Klassen stattfindet, ist das unmittelbar vor einer Revolution. [Dahrendorf, Ralf: Soziale Klassen und Klassenkonflikt in der industriellen Gesellschaft, Stuttgart: Enke 1957, S. 12]
Jedenfalls blieb er bei der Version, das Geld unmittelbar von Schreiber bekommen zu haben. [Die Zeit, 20.04.2000, Nr. 17]
Zitationshilfe
„unmittelbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unmittelbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unmissverständlich
unmilitärisch
unmethodisch
unmessbar
unmerklich
unmodern
unmodisch
unmoralisch
unmotiviert
unmusikalisch