Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unnachahmlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-nach-ahm-lich
eWDG

Bedeutung

einzigartig, sodass man es nicht nachahmen kann, unvergleichlich
Beispiele:
ein unnachahmlicher Gesichtsausdruck
mit unnachahmlicher Eleganz, Grazie, Gewandtheit sich bewegen
sein Spiel ist unnachahmlich
die unnachahmlich zarte Tönung lichter Farben [ HamannGesch. d. Kunst2,382]

Thesaurus

Synonymgruppe
einmalig · unnachahmlich · unvergleichlich  ●  einzigartig  Hauptform
Synonymgruppe
alleinig · beispiellos · einmalig · einzel- / Einzel- (z.B. Einzelstück, Einzelmeinung) · einzig · einzigartig · individuell · nicht vergleichbar · nie gekannt · ohnegleichen · singulär · steht allein (da) · unnachahmlich · unvergleichlich · wie kein anderer · wie kein zweiter · wie nichts sonst  ●  einzig und allein  Verstärkung · weißer Rabe (Person)  fig. · der seinesgleichen sucht  geh. · gibt's nur einmal (auf der Welt)  ugs. · kommt nicht wieder (Gelegenheit)  ugs. · sondergleichen  geh. · sui generis (nachgestellt)  geh., lat. · unikal  fachspr. · unverwechselbar  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›unnachahmlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unnachahmlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›unnachahmlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und er wußte dies durch seine Haltung in unnachahmlicher Weise zum Ausdruck zu bringen. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.03.1905]
Auf geradezu unnachahmliche Weise versteht er es, Vertrauen zu schaffen. [Die Zeit, 08.11.1985, Nr. 46]
Für solch ein Buch hat die englische Sprache ein unnachahmliches Wort. [Die Zeit, 19.03.1965, Nr. 12]
Das Fernsehen beweist immer wieder dieses unnachahmliche Talent, an allen Wirklichkeiten vorbeizuschießen. [Süddeutsche Zeitung, 07.10.2004]
Und immer pries er die ganze wunderbare Welt der intellektuellen Errungenschaften, inmitten derer er lebte, auf unnachahmlich spaßhafte Weise. [Garin, Eugenio: Die Kultur der Renaissance. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 5028]
Zitationshilfe
„unnachahmlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unnachahmlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unnachahmbar
unmüßig
unmündig
unmöglich
unmöbliert
unnachgiebig
unnachsichtig
unnahbar
unnatürlich
unnennbar