unnatürlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-na-tür-lich
Wortbildung  mit ›unnatürlich‹ als Erstglied: Unnatürlichkeit
eWDG

Bedeutungen

1.
nicht der Natur entsprechend, widernatürlich
a)
Beispiele:
ihr Gesicht hatte eine unnatürliche Blässe, Farbe, war unnatürlich gerötet
unnatürlich laut sprechen
eine unnatürlich klingende Stimme
eine unnatürliche Körperhaltung
eines unnatürlichen (= gewaltsamen) Todes sterben
die aus Liebe … das unnatürliche und unmenschliche Versprechen gab, auf Kinder zu verzichten [ NossackSpirale143]
b)
dem normalen Verlauf in der Natur entgegengesetzt
Beispiele:
ein unnatürlich kalter Winter
es war unnatürlich, dass die Sache so verlief
ein unnatürlicher Zustand
2.
gekünstelt
Beispiele:
sein unnatürliches Verhalten, Benehmen
seine Fröhlichkeit wirkte unnatürlich
unnatürlich lachen, sprechen
wie unnatürlich zögernd er die angebotene Zigarette mit spitzen Fingern nahm [ UhseTagebuch145]

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
aufgesetzt · gedrechselt · gekünstelt · geschwollen · gespreizt · gestelzt · gewunden · geziert · künstlich · manieriert · schwülstig · theatralisch · unecht · unnatürlich · verschwurbelt · überkandidelt  ●  verquast  abwertend · (übertrieben) bildungssprachlich  fachspr. · affektiert  geh. · artifiziell  geh. · geschraubt  ugs. · preziös  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
abartig · abnorm · abnormal · abseits der Normalität · abweichend · anomal · anormal · pervers · pervertiert · unnatürlich · unnormal · wider die Natur · widernatürlich
Synonymgruppe
aufgesetzt · gemacht · konstruiert · künstlich · unnatürlich  ●  forciert  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›unnatürlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unnatürlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›unnatürlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit wird ausgeglichen die zum Teil erschreckend unnatürliche Bindung an zu Hause. [Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1981 [1974], S. 157]
Die unnatürlich verstärkten Vokale verdecken darum einen großen Teil der Konsonanten. [Allgemeine Deutsche Lehrerzeitung, 1912, Nr. 16, Bd. 64]
Was ich bin, bin ich durch eine oft unnatürliche Spannung meiner Kraft. [Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 262]
Es wäre geradezu unnatürlich, wenn solche gelegentlich nicht entstehen würden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1943]]
Die deutsche Teilung kam mir immer unnatürlich vor, für mich war es stets eine Frage der Zeit, bis sie überwunden sein würde. [Die Zeit, 28.06.2013, Nr. 27]
Zitationshilfe
„unnatürlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unnat%C3%BCrlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unnahbar
unnachsichtig
unnachgiebig
unnachahmlich
unnachahmbar
unnennbar
unnormal
unnotiert
unnummeriert
unnötig