unorganisiert

GrammatikAdjektiv · Komparativ: unorganisierter · Superlativ: am unorganisiertesten
Worttrennungun-or-ga-ni-siert
Wortzerlegungun-organisiert
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2019

Bedeutungen

1.
Steigerung selten
fachsprachlich nicht organisiert (Lesart 2); ungeordnet
Beispiele:
[Der kleine thailändische Küstenort] Ton Sai Bay wuchs so hastig und unkontrolliert auch deshalb, weil sich das Wachstum dort von Anfang an gänzlich unorganisiert vollzog. Niemand kümmerte sich um Eigentums- oder Landrechte. Man baute, wo eben Platz war. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.06.2005]
Alle Lebewesen entwickelten sich [nach Vorstellung des Anatomen Christian Friedrich Wolff] schrittweise unter Leitung einer Lebenskraft[…] aus unorganisierter Materie. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.01.2000]
Nach der Erstzulassung überwacht nun das […] Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen die Geschäftspraxis der Finanzdienstleister. Aus dem bisher unorganisierten grauen [Finanz-]Markt gingen daraufhin bis April termingerecht 6484 »ernsthafte Anträge« […] ein. [Die Zeit, 08.10.1998, Nr. 42]
Einfamilienhäuser finden sich [in New York], wie in allen Großstädten, v. a. an der Stadtperipherie, seit einigen Jz. (= Jahrzehnten) auch als vorgefertigte Montagebauten. Die Industriekomplexe sind unorganisiert außerhalb des Stadtzentrums entstanden. [o. A.: Lexikon der Kunst – N. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 23059]
Nachdem in Teanack [einer US-Kleinstadt] ein weißer Polizist einen unbewaffneten schwarzen Jugendlichen auf offener Straße erschossen hatte, fanden dort unorganisierte nächtliche Ausschreitungen mit Plünderungen und Angriffen auf Polizeifahrzeuge statt. [konkret, 2000 [1990]]
Geschlossene Systeme werden zwangsläufig immer unstrukturierter, unorganisierter, weniger fähig, interessante und nützliche Wirkungen zu zeitigen, bis sie in ein Gleichgewicht von grauer, lauer, homogener Monotonie absacken und dort verharren.. [Neue Zürcher Zeitung, 05.01.2017] ungewöhnl.
übertragen unordentlich, chaotisch, planlos (und deshalb nicht in der Lage, etw. Schwieriges zu bewältigen)Quelle: DWDS, 2019
Beispiele:
Die elektronische Fußfessel für Straftäter hat ihre Tücken. Er sei ein unorganisierter Mensch, sagte der junge Berliner, er sei einfach überfordert gewesen. Er schaffte es nicht, das schwarze Kästchen an seinem Fuß jeden Tag neu aufzuladen. [Süddeutsche Zeitung, 16.05.2014]
Schon nach fünf Spielminuten[…] zeigten sie [die Eishockeyspieler] sich im Powerplay noch uninspirierter und unorganisierter als in den bisherigen Saisonspielen. Andauernd ging der Puck verloren, oft kam er nicht bis in die gegnerische Zone. [Neue Zürcher Zeitung, 19.10.2008]
Das ADS-Kind (= ein Kind mit einer Aufmerksamkeitsstörung) verweigert sich eigensinnig, ist ablenkbar, unorganisiert, ungeduldig, es kaspert um Aufmerksamkeit, kann nicht gut zuhören, diskutiert dauerhaft, ist ein Energiebündel mit […] schnell wechselnden Stimmungen[…]. [Die Zeit, 02.03.2000, Nr. 10]
Meine Frau ist völlig unorganisiert und chaotisch. Die Kinder wachsen ihr doch über den Kopf. Sie kommt nicht mit ihrem Leben zurecht. Deshalb werden es die Kinder bei mir besser haben. [Bild am Sonntag, 09.07.2000]
Dieses Land [das Bundesland Berlin] ist eines der ärmsten, unorganisiertesten und großmäuligsten Länder der EU. Es ist bekannt dafür, freiwillig Gutes zu tun, und die Rechnung dafür nach Bayern weiterzureichen. Herzlich willkommen in Berlin. [Die Welt, 30.06.2018] ungewöhnl.
Kollokation:
in Koordination: chaotisch und unorganisiert
2.
seltener
ohne Steigerung
nicht (in einem Verband o. Ä.) organisiert (Lesart 1)
Beispiele:
Er [der Bundesinnenminister] setzte Vertreter des Staates, des Verbandsislams und Repräsentanten »unorganisierter Muslime« an einen Tisch – mit der Zielvorgabe, sich Gedanken über eine verbesserte Integration der wohl rund vier Millionen Muslime in Deutschland zu machen. [Spiegel, 25.06.2009 (online)]
Wir [Jugendliche] vergnügen uns am liebsten allein und unorganisiert. Wenn die gegenwärtige Entwicklung anhält, wird es in manchen Gegenden schon in zehn, fünfzehn Jahren keine Gesangsvereine mehr geben. [Illies, Florian: Generation Golf, Berlin: Argon 2000, S. 190]
Die jüngsten Demonstrationen stellen bisher keine reale Bedrohung für [den Herrscher] M[…] dar. Sie sind zu klein, zu unorganisiert, zu führerlos. [Die Zeit, 08.07.1999, Nr. 28]
Mit dem Rauswurf der gewerkschaftlich organisierten Schauerleute und der Einstellung von unorganisierten Arbeitern sollte die Macht der [australischen] Transportarbeitergewerkschaft […] ein für allemal gebrochen werden. [Frankfurter Rundschau, 05.05.1998]
Kollokation:
als Adjektivattribut: unorganisierte Arbeiter, Jugendliche, Gruppen; ein unorganisierter Aufstand

Thesaurus

Synonymgruppe
chaotisch · desorganisiert · ↗durcheinander · ↗ungeordnet · unorganisiert · ↗unstrukturiert  ●  entgleist  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeiter Arbeitnehmer Aufstand Gruppe Jugendliche Linke Masse Maß Neonazi Skinhead Verbrechen chaotisch organisiert spontan weitgehend wirken ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unorganisiert‹.

Zitationshilfe
„unorganisiert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unorganisiert>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unorganisch
Unordnung
unordentlich
unolympisch
unökonomisch
Unorganisiertheit
unoriginell
unorthodox
unorthografisch
unorthographisch