Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unorthodox

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-or-tho-dox
eWDG

Bedeutung

an etw. Traditionellem, an einer Lehrmeinung nicht starr festhaltend
Beispiele:
eine unorthodoxe Meinung, Haltung
sein Vorgehen ist unorthodox

Thesaurus

Synonymgruppe
eigenwillig · unangepasst · unbequem · ungewohnt · ungewöhnlich · unkonventionell · unorthodox · unvertraut · unüblich · wie man ihn nicht alle Tage trifft  ●  kantig  fig. · mit Ecken und Kanten  fig. · sperrig  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›unorthodox‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unorthodox‹.

Verwendungsbeispiele für ›unorthodox‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er bittet um die Übermittlung von Namen von zwei bis drei auch unorthodox denkenden Personen in den nächsten 48 Stunden. [Nr. 158: Gespräch Kohl mit Modrow vom 3. Februar 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 22134]
Ein paar Frauen folgten ihnen, denn sie sahen in diesen unorthodoxen Gemeinschaften eine Chance für ihre eigene Ausbildung. [Süddeutsche Zeitung, 17.05.2003]
Sein Denken ist mitunter poetisch, dann wieder systematisch, immer aber völlig unorthodox. [Süddeutsche Zeitung, 08.09.1994]
Diese Behauptung ist übrigens gar nicht so ketzerisch oder unorthodox. [Die Zeit, 13.10.1978, Nr. 42]
Sie bestrafe den, der sich nicht anpaßt, und ersticke unorthodoxe Ideen. [Die Zeit, 03.03.1978, Nr. 10]
Zitationshilfe
„unorthodox“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unorthodox>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unoriginell
unorganisiert
unorganisch
unordentlich
unolympisch
unorthografisch
unorthographisch
unpaarig
unpaginiert
unparlamentarisch