Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unpaarig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-paa-rig
Wortzerlegung un- paarig
eWDG

Bedeutung

Biologie nicht paarweise vorhanden
Beispiele:
unpaarige Organe
unpaarig gefiederte Blätter [ Urania1967]

Typische Verbindungen zu ›unpaarig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unpaarig‹.

Verwendungsbeispiele für ›unpaarig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die gegenständigen Blätter sind unpaarig gefiedert und am Rand scharf gesägt. [Der Tagesspiegel, 05.06.2004]
Die Anlage des Herzens ist bei allen Wirbeltieren paarig, erst später entsteht durch Vereinigung das unpaarige, definitive Herz. [Portmann, Adolf: Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere, Basel: Schwabe 1959 [1948], S. 21]
Es handelt sich um sommergrüne Bäume oder Sträucher mit wechselständigen, entweder unpaarig gefiederten oder einfachen Blättern. [Der Tagesspiegel, 20.11.2004]
Aus dem Ringbuch singt man vom „Lamm“ und von der „Herde“, sieben Strophen in einem seltsam schaukelnden, unpaarigen Rhythmus. [Die Zeit, 11.10.1968, Nr. 41]
Von da wird es durch ein unpaariges, als Aorta bezeichnetes Gefäß in die verschiedenen Teile des Körpers getrieben. [Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 198]
Zitationshilfe
„unpaarig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unpaarig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unorthographisch
unorthografisch
unorthodox
unoriginell
unorganisiert
unpaginiert
unparlamentarisch
unparteiisch
unparteilich
unpass