unpaginiert

GrammatikAdjektiv
Worttrennungun-pa-gi-niert (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Vorrede

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unpaginiert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Äußerst ungehalten sei er auch, wenn ihm Berichte "unpaginiert und ungeheftet" übergeben würden, sagte der Behördenchef.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.2001
Gewöhnlich bleiben diese Bl. dann unpaginiert, erhalten aber eine eigene Bogenzählung.
Schaal, Richard u. Luther, Wilhelm Martin: Notendruck. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 33354
Zitationshilfe
„unpaginiert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unpaginiert>, abgerufen am 05.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unpädagogisch
Unpaarzeher
unpaarig
Unpaarhufer
unorthographisch
unparlamentarisch
unparteiisch
Unparteiische
unparteilich
Unparteilichkeit