unproblematisch

GrammatikAdjektiv · Komparativ: unproblematischer · Superlativ: am unproblematischsten
Worttrennungun-pro-ble-ma-tisch · un-prob-le-ma-tisch
Wortzerlegungun-problematisch
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2019

Bedeutung

nicht problematisch, keinerlei Schwierigkeiten bereitend, durch keinerlei Schwierigkeiten belastet
Beispiele:
Nur 37 Prozent halten Feuerwerke noch für unproblematisch. Nie zuvor haben sich so viele Bürger bei den Kommunen dafür eingesetzt, die private Knallerei an Silvester zu verbieten. [Süddeutsche Zeitung, 29.12.2018]
Es kann sich [bei Ablauf der Zinsbindungsfrist eines Kredites] lohnen, nicht blind der Hausbank oder dem bisherigen Anbieter zu vertrauen, sondern Angebote verschiedener Institute einzuholen. Ein Anbieterwechsel ist meist unproblematischer, als viele Kunden denken. [Süddeutsche Zeitung, 12.04.2008]
Außerdem muss der Kunde [vor Vertragsabschluss im Internet] die Möglichkeit haben, die AGB (= allgemeinen Geschäftsbedingungen) unproblematisch und ohne weitere Kosten zu lesen. [C’t, 2001, Nr. 1]
In Australien, so stellt man sich gerne vor, leben unproblematische Menschen. […] [Sie] sind patent und trinkfest, sie finden sich im Busch zurecht und haben weder vor Krokodilen noch vor dem Ozonloch Angst. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.10.2000]
Kortison ist ein unproblematisches Arzneimittel geworden. Als Grund nennt [der] […] Professor für Rheumatologie […] und Hormonexperte[…] Fortschritte in der Medikamentenzubereitung und vor allem das bessere Wissen über die Dosierung. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 2000 [1999]]
Phosphate sind auch in Waschmitteln enthalten. Die reichliche Verwendung von Phosphaten ist nicht unproblematisch. Aus Haushalt und Landwirtschaft gelangt ein beträchtlicher Teil in die Gewässer, die auf diese Weise […] überdüngt werden. [o. A. [ur.]: Phosphate. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]]
Kollokationen:
als Adjektivattribut: ein unproblematischer Wechsel, Vorgang, Weg; eine unproblematische Alternative, Angelegenheit, Sache, Zusammenarbeit, Entscheidung, Beziehung; ein unproblematisches Fahrverhalten, Unterfangen, Verhältnis, Verfahren
mit Adverbialbestimmung: etw. ist verhältnismäßig, vergleichsweise, ganz, zumeist, völlig, ziemlich weitgehend, scheinbar, relativ unproblematisch; etw. ist ethisch, rechtlich unproblematisch
als Adverbialbestimmung: etw. erscheint, verläuft, funktioniert, erfolgt unproblematisch; etw. gestaltet sich, verhält sich unproblematisch; etw. gilt als, erweist sich als unproblematisch
in Koordination: schnell, einfach, gut, billig und unproblematisch

Thesaurus

Synonymgruppe
banal · ↗einfach · ↗leicht · leicht verständlich · ↗primitiv · ↗simpel · ↗unkompliziert · unproblematisch  ●  geschenkt  ugs.
Assoziationen
Antonyme
  • problematisch
Synonymgruppe
gefahrlos · ↗harmlos · ohne Risiko · ↗unbedenklich · ↗ungefährlich · unproblematisch · ↗unschädlich · ↗unverfänglich  ●  nichts dabei  ugs.
Antonyme
  • unproblematisch

Typische Verbindungen zu ›unproblematisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bedienung Einstieg Fahreigenschaft Fahrverhalten Installation Scheidung Stammzelle Unterfangen durchaus eher einigermaßen erachten erweisen ethisch freilich gestalten gewiß insofern keineswegs meist nicht relativ scheinbar sicherlich vergleichsweise verhältnismäßig verlaufen völlig ziemlich zumeist

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unproblematisch‹.

Zitationshilfe
„unproblematisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unproblematisch>, abgerufen am 18.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unprivilegiert
unpräzise
unpräzis
unprätentiös
unpraktisch
unproduktiv
unprofessionell
unprofitabel
unprogrammatisch
unproportioniert