unproportioniert

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-pro-por-ti-oniert · un-pro-por-tio-niert
Wortzerlegung un- proportioniert
eWDG

Bedeutung

ohne ausgewogene Proportionen, besonders hinsichtlich der Formen, Körperformen
Beispiele:
ein unproportionierter Körper
sie ist ziemlich unproportioniert

Verwendungsbeispiele für ›unproportioniert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zurück blieb Vera, das unproportionierte, adelige junge Mädchen mit viel zu langen Beinen. [Die Zeit, 19.11.2006, Nr. 47]
Das unproportioniert rasche Wachstum aller südamerikanischen Großstädte stellt die Regierungen vor fast unlösbare Probleme. [Die Zeit, 13.11.1970, Nr. 46]
Nichts von alldem hat der Fotograf gespürt und sie unproportioniert und wenig vorteilhaft abgelichtet. [Die Zeit, 04.02.2002, Nr. 05]
Und doch rundet der Brunnen, so unproportioniert er ist, das krause Gewirr des namenlosen Platzes. [Süddeutsche Zeitung, 16.05.1994]
In dieser Kleidung könnten sie bestimmt schön anzusehen sein, wenn die Strümpfe in ihrer Größe nicht so lang und unproportioniert geraten wären. [Die Welt, 06.08.1999]
Zitationshilfe
„unproportioniert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unproportioniert>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unprogrammatisch
unprofitabel
unprofessionell
unproduktiv
unproblematisch
unprätentiös
unpräzis
unpräzise
unpsychologisch
unpädagogisch