Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unregelmäßig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-re-gel-mä-ßig
Wortzerlegung un- regelmäßig
Wortbildung  mit ›unregelmäßig‹ als Erstglied: Unregelmäßigkeit
eWDG

Bedeutung

nicht durch bestimmte Regeln geordnet, von der Regel, Norm abweichend
Beispiele:
ein unregelmäßiges Leben führen
er lebt unregelmäßig
Sprachwissenschaftdiese Verben werden unregelmäßig flektiert
ungleichmäßig
Beispiele:
ein unregelmäßiges Ornament
unregelmäßige Gesichtszüge
Sein Mund mit den starken, unregelmäßigen Zähnen [ SeghersRettung3,308]
in ungleichen, oft wechselnden zeitlichen Abständen erfolgend
Beispiele:
ein unregelmäßiger Rhythmus, Puls
unregelmäßige Atemzüge
der Kranke atmete unregelmäßig
die Glocke ertönte in unregelmäßigen Abständen
der Motor läuft unregelmäßig

Thesaurus

Synonymgruppe
(es) kommt durchaus vor · Gelegenheits... · ab und an · ab und zu · bisweilen · des Öfteren · des Öftern · fallweise · gelegentlich · hin und wieder · manches Mal · mitunter · okkasionell · sporadisch · unregelmäßig · vereinzelt · verschiedentlich · von Zeit zu Zeit · zeitweilig · zeitweise · zuweilen · zuzeiten  ●  gerne  ironisch · manchmal  Hauptform · dann und wann  ugs. · das eine oder andere Mal  ugs. · hie und da  ugs. · hier und da  ugs. · immer mal wieder  ugs. · nicht immer, aber immer öfter  ugs., scherzhaft · schon einmal  ugs. · schon mal  ugs. · öfters  ugs.
Oberbegriffe
  • in einer bestimmten Häufigkeit · in einer bestimmten Regelmäßigkeit · mehr oder weniger oft · mehr oder weniger regelmäßig · mit einer bestimmten Auftretenswahrscheinlichkeit · mit einer bestimmten Häufigkeit  ●  so oft  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
außerhalb der Norm · irregulär · nicht üblich · ungewöhnlich · unregelmäßig
Synonymgruppe
aberrant · abnorm · abnormal · anomal · anormal · außer der Reihe · mit ungewöhnlichem Verlauf · regelwidrig · ungewöhnlich · unregelmäßig · von der Regel abweichend  ●  außertourlich  österr.
Synonymgruppe
uneinheitlich · ungleichmäßig · unregelmäßig  ●  unegal  ugs., salopp

Typische Verbindungen zu ›unregelmäßig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unregelmäßig‹.

Verwendungsbeispiele für ›unregelmäßig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Atmung ist anfangs noch sehr beschleunigt und manchmal unregelmäßig, wenigstens in den ersten Tagen. [Bundesverband d.dt. Standesbeamten e.V. (Hg.), Hausbuch für die deutsche Familie, Frankfurt a. M.: Verl. f. Standesamtwesen 1956, S. 52]
Die Formen wechseln zwischen rund, oval, sind aber auch unregelmäßig beschaffen. [Wissen und Leben, 1959, Nr. 12]
In unregelmäßigen Abständen von zwei oder drei Minuten peitschten dünne Pistolenschüsse durch die Luft. [Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 890]
Wir essen zu fett, zu salzig, zu süß, zu hastig, zu unregelmäßig. [Bild, 19.01.2001]
Seit Monaten zahlt ihm sein Chef das Gehalt nur noch unregelmäßig. [Die Welt, 10.01.2005]
Zitationshilfe
„unregelmäßig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unregelm%C3%A4%C3%9Fig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unreflektiert
unreell
unredlich
unredigiert
unrechtmäßigerweise
unregierbar
unreif
unrein
unreinlich
unreligiös