Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unrein

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-rein
Wortzerlegung un- rein1
Wortbildung  mit ›unrein‹ als Grundform: Unreine · Unreinheit

Bedeutungsübersicht+

  1. nicht rein, schmutzig, unsauber
    1. [bildlich] ...
    2. [übertragen] nicht einwandfrei
    3. [gehoben] unlauter, unredlich
eWDG

Bedeutung

nicht rein, schmutzig, unsauber
Beispiele:
unreines Wasser, unreine Luft
unreine Wäsche, Kleidung
unreine Hände, Füße
bildlich
Beispiel:
unreine Haut, unreiner Teint (= Haut, Teint mit Pickeln, Flecken)
veraltet aussätzig
Beispiel:
entstellende, unrein machende Krankheiten [ Urania1958]
übertragen nicht einwandfrei
Beispiele:
unreine Töne
eine unreine Stimme
ein unreiner Klang
etw. ins Unreine schreiben (= etw. ins Konzept schreiben)
das war ins Unreine gesprochen (= das war noch nicht exakt formuliert)
mit sich über etw. im Unreinen sein (= über etw. selbst noch keine klare Vorstellung haben)
gehoben unlauter, unredlich
Beispiele:
unreine Gedanken, Absichten
ein unreines Begehren
eine unreine Leidenschaft

Thesaurus

Synonymgruppe
beschmutzt · dreckig · mit Schmutz behaftet · schmierig · schmutzbehaftet · schäbig · unhygienisch · unrein · unsauber · verdreckt · verschmutzt · verunreinigt · voller Schmutz · vor Dreck starren  ●  kotig  veraltend · schmutzig  Hauptform · Drecks...  derb · Schmuddel...  ugs. · dreckig und speckig  ugs. · mistig  ugs. · ranzig  ugs. · räudig  ugs. · schmuddelig  ugs. · siffig  ugs. · steht vor Dreck  ugs. · verranzt  ugs. · versifft  ugs. · voller Dreck und Speck  ugs. · voller Mist  ugs. · vor Dreck stehen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
gemischt · synkretisch · unrein · vermischt · zusammengesetzt
Assoziationen
Synonymgruppe
nicht koscher · unrein · unreinlich

Typische Verbindungen zu ›unrein‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unrein‹.

Verwendungsbeispiele für ›unrein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir konnten es nicht schaffen, denn sie waren sehr unrein. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 18.12.1939, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Das unreine Herz hingegen verdächtigt den anderen, ein unreines Herz zu haben. [Die Zeit, 16.06.2013, Nr. 24]
Das unreine Herz hingegen verdächtigt den anderen, ein unreines Herz zu haben. [Die Zeit, 16.06.2013, Nr. 24]
Frauen gelten als unrein und sind daher nur beschränkt gesellschaftsfähig. [Der Spiegel, 06.08.1984]
Sie ist unrein, man könnte auch sagen: unkomisch, und also interessiert sie nicht. [Die Zeit, 15.12.2008, Nr. 50]
Zitationshilfe
„unrein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unrein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unreif
unregierbar
unregelmäßig
unreflektiert
unreell
unreinlich
unreligiös
unrentabel
unreputierlich
unrettbar