unrichtig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-rich-tig (computergeneriert)
Wortbildung mit ›unrichtig‹ als Erstglied: ↗Unrichtigkeit · ↗unrichtigerweise
eWDG, 1976

Bedeutung

dem Richtigen entgegengesetzt, verkehrt
Beispiele:
am unrichtigen Platz stehen
den Unrichtigen verdächtigen
sich an den Unrichtigen wenden
umgangssprachlich an den Unrichtigen kommen, geraten (= an jmdn. geraten, der sich abweisend, zurückweisend verhält, der Widerstand leistet)
umgangssprachlich im unrichtigen (= unpassenden) Augenblick kommen
fehlerhaft, mit Fehlern, Mängeln behaftet
Beispiele:
etw. unrichtig deuten
ich finde es unrichtig, dass ...
es ist unrichtig, so unüberlegt zu handeln
von einer unrichtigen Voraussetzung ausgehen
es ist etw. Unrichtiges an der Sache
dem tatsächlichen Sachverhalt widersprechend, dem realen Sachverhalt entgegengesetzt
Beispiel:
von etw. eine unrichtige Vorstellung, einen unrichtigen Begriff haben
unwahr, irreführend
Beispiele:
er hat bei der Polizei unrichtige Angaben gemacht
eine bewusst unrichtige Darstellung, Schilderung der Ereignisse

Thesaurus

Synonymgruppe
erfunden · ↗falsch · gefälscht · ↗unecht · unrichtig · ↗unwahr  ●  getürkt  ugs.
Assoziationen
  • (alles vorher) abgesprochen · (im Vorhinein) abgestimmt · abgekartet · ausgekungelt · heimlich vereinbart · insgeheim verabredet
  • (bewusste) Falschmeldung  ●  Alternative Fakten  Zitat, Neologismus · ↗Fake News  Neologismus · Hoax  Neologismus, Jargon
Synonymgruppe
falsch (sein) · ↗fehlerhaft · ↗inkorrekt · nicht den Tatsachen entsprechen(d) · nicht haltbar · nicht korrekt · nicht richtig · nicht zutreffen · nicht zutreffend · ↗unhaltbar · ↗unkorrekt · unrichtig · ↗unsachgemäß · ↗unzutreffend  ●  ↗irrig  geh. · ↗verkehrt  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • falsch · gelogen · unrichtig · ↗unwahr · ↗wahrheitswidrig  ●  nichts Wahres dran  ugs.
  • den Fakten widersprechend · der Realität widersprechend · ↗kontrafaktisch
  • da sag(e) noch einer (...)  floskelhaft · womit eindeutig widerlegt wäre (dass)  floskelhaft
  • dem ist nicht so · dem war nicht so · falschliegen · nicht der Fall sein · sich irren (du irrst dich) · weit gefehlt  ●  (da) sage noch einer (...)  floskelhaft, variabel · nicht zutreffen  Hauptform · womit eindeutig widerlegt wäre (dass)  floskelhaft · (ein) Irrtum vom Amt  ugs. · (ein) typischer Fall von denkste  ugs., salopp, variabel · (einfach) nicht stimmen  ugs. · (so) nicht stimmen  ugs. · keine Rede sein können (von)  ugs. · nicht die Rede sein können (von)  ugs. · so ist das (aber) nicht  ugs.
  • auf einem Fehler beruhen(d) · ↗fälschlich · ↗fälschlicherweise · ↗irrigerweise · ↗irrtümlich · irrtümlich für (...) gehalten · ↗irrtümlicherweise  ●  ↗vermeintlich  Hauptform
  • (ein) Produkt der Phantasie · ausgedacht · ↗belegfrei · ↗eingebildet · erfunden · ↗erlogen · ↗fiktiv · ↗frei erfunden · frei phantasiert · ↗imaginär · ↗irreal · nicht auf Tatsachen beruhen(d) · ohne Realitätsbezug · ohne Realitätsgehalt · ↗spekulativ · ↗surreal  ●  (an einer Sache) ist nichts Wahres dran  ugs. · an den Haaren herbeigezogen  ugs., fig. · aus der Luft gegriffen  ugs., fig. · erstunken und erlogen  ugs. · imaginiert  geh. · zusammenfantasiert  ugs., abwertend
Synonymgruppe
falsch · gelogen · unrichtig · ↗unwahr · ↗wahrheitswidrig  ●  nichts Wahres dran  ugs.
Assoziationen
  • falsch (sein) · ↗fehlerhaft · ↗inkorrekt · nicht den Tatsachen entsprechen(d) · nicht haltbar · nicht korrekt · nicht richtig · nicht zutreffen · nicht zutreffend · ↗unhaltbar · ↗unkorrekt · unrichtig · ↗unsachgemäß · ↗unzutreffend  ●  ↗irrig  geh. · ↗verkehrt  ugs.
  • (ein) Produkt der Phantasie · ausgedacht · ↗belegfrei · ↗eingebildet · erfunden · ↗erlogen · ↗fiktiv · ↗frei erfunden · frei phantasiert · ↗imaginär · ↗irreal · nicht auf Tatsachen beruhen(d) · ohne Realitätsbezug · ohne Realitätsgehalt · ↗spekulativ · ↗surreal  ●  (an einer Sache) ist nichts Wahres dran  ugs. · an den Haaren herbeigezogen  ugs., fig. · aus der Luft gegriffen  ugs., fig. · erstunken und erlogen  ugs. · imaginiert  geh. · zusammenfantasiert  ugs., abwertend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angabe Behauptung Beschuldigung Bilanzdarstellung Bilanzführung Börsenprospekt Darstellung Eintragung Feststellung Gesundheitszeugnis Rechenschaftsbericht Rechtsanwendung Steuererklärung Tatsachenbehauptung Testat Vermögensstatus Wiedergabe entstellt fahrlässig gleichfalls irreführend sachlich schlichtweg unbegründet ungenau ungerecht unvollständig unwahr unzulässig vorsätzlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unrichtig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon seit Monaten weist er auf die unrichtige Zuordnung einiger Bilder hin.
Der Tagesspiegel, 20.10.1999
Außer vielleicht - man flöge in ein warmes Land, wo es aber ebenfalls zur unrichtigen Zeit neuerdings immer kalt ist.
Süddeutsche Zeitung, 21.03.1996
In diesem subjektiv richtigen Ausfall lag der Fehler des unrichtigen Objekts.
Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 136
Das letztere ist, wie wir gesehen haben, auf jeden Fall unrichtig.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 22528
Ich erkläre sie ihrem ganzen Inhalt nach für unwahr und unrichtig.
o. A.: Einhundertsechster Tag. Freitag, 12. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 4632
Zitationshilfe
„unrichtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unrichtig>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unrhythmisch
unrettbar
unreputierlich
Unrentabilität
unrentabel
unrichtigerweise
Unrichtigkeit
unritterlich
unromantisch
Unruh