unromantisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungun-ro-man-tisch

Thesaurus

Synonymgruppe
fantasielos · ↗leidenschaftslos · ohne jeden Zauber · ↗phantasielos · ↗poesielos · unromantisch  ●  emotionsarm  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Realität Wirklichkeit eher gar gänzlich höchst klingen nüchtern pragmatisch völlig ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unromantisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das mag zwar unromantisch sein, überraschend aber ist es nicht.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Die Deutsche Bahn AG gab sich vor drei Jahren sogar noch unromantischer.
Süddeutsche Zeitung, 21.01.2003
Der Impressionist geht von einer unvoreingenommenen, unromantischen, objektiv kühlen Schau der Wirklichkeit aus.
Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 209
Trotz dieser eher unromantischen Grundsituation hatten sie sich verliebt, über einen Zeitraum von drei Monaten.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 1053
Noch eine romantische Geschichte (romantisch auf unromantischstem Boden) erzählte Marta.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1934. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1934], S. 104
Zitationshilfe
„unromantisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unromantisch>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unritterlich
Unrichtigkeit
unrichtigerweise
unrichtig
unrhythmisch
Unruh
Unruhantrieb
Unruhe
Unruheherd
Unruheprovinz