Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unsachlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-sach-lich
Wortbildung  mit ›unsachlich‹ als Erstglied: Unsachlichkeit
eWDG

Bedeutungen

1.
von Gefühlen, Vorurteilen beeinflusst, vom Sachlichen abweichend
Beispiele:
einen unsachlichen Bericht geben
ein unsachliches Urteil fällen
eine unsachliche Kritik, Äußerung
unsachliche Argumente
unsachlich diskutieren, argumentieren
bitte, werden Sie nicht unsachlich!
2.
phantastisch, von der objektiven Realität stark abweichend
Beispiele:
unsachliche Pläne, Gedanken haben
diese objektiven Kenntnisse ließen wenig Raum für unsachliche Vorstellungen [ Gesundheit1966]

Thesaurus

Synonymgruppe
polemisch · unsachlich  ●  scharf  fig. · ätzend  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
einseitig · nicht objektiv · parteiisch · persönlich · subjektiv · unausgewogen · unsachlich
Assoziationen
Synonymgruppe
deplatziert · fehl am Platz · gegen den guten Ton verstoßend · gegen die Etikette · gehört sich nicht · inkorrekt · nicht angebracht · nicht korrekt · taktlos · unangebracht · unangemessen · unfein · ungebührlich · ungeziemend · unmanierlich · unpassend · unsachlich · unschicklich · unstatthaft  ●  ungehörig  Hauptform · Wie kann man nur!  ugs. · daneben  ugs. · unmöglich  ugs. · unziemlich  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
abwegig · fragwürdig · haltlos · nicht nachvollziehbar · unbegründet · unsachlich  ●  an den Haaren herbeigezogen  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›unsachlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unsachlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›unsachlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sind die anderen Editorials bei Licht besehen genau so unsachlich? [C’t, 2000, Nr. 22]
Und überhaupt ist alles viel zu modern, zu bunt, zu unsachlich eben. [C’t, 1994, Nr. 2]
Diesen unsachlichen Ton hatte ich schon bei ihrer Mutter gehaßt. [Die Zeit, 26.12.1997, Nr. 1]
Zu solchen unsachlichen Äußerungen möchte ich gar keine Stellung nehmen. [Die Zeit, 12.10.2009, Nr. 41]
Wir waren unendlich prahlerischer und machtgläubiger, unendlich hohler und unsachlicher. [Johann, Ernst: Einleitung: Kaiser Wilhelm II. In: Johann, Ernst (Hg.) Reden des Kaisers, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1966, S. 29]
Zitationshilfe
„unsachlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unsachlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unsachgemäß
uns
unrühmlich
unrund
unruhvoll
unsagbar
unsanft
unsauber
unscharf
unscheinbar