unscharf

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-scharf
Wortbildung mit ›unscharf‹ als Grundform: ↗Unschärfe
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
mit dem Auge nicht genau zu erkennen, verschwommen
Beispiele:
ein unscharfes Bild, Foto
die Aufnahme ist unscharf
keine gute Sehleistung ermöglichend
Beispiele:
eine unscharfe Brille
eine Brille mit unscharfen Gläsern
ein unscharfes Fernrohr, Mikroskop
schlecht sehend
Beispiel:
seine Augen waren unscharf geworden
2.
nicht genau, nicht präzis
a)
Beispiele:
eine These unscharf formulieren
sich unscharf ausdrücken
einen Begriff unscharf fassen
die Grenzen zwischen Gut und Böse sind unscharf (= nicht scharf gegeneinander abzugrenzen)
Physik die Lage des entsprechenden Konfigurationspunktes wird immer unschärfer [PlanckWeltbild34]
b)
etw. mit dem Verstand nicht genau bis in seine Feinheiten durchdringend
Beispiele:
unscharf denken
unscharfe Gedanken

Thesaurus

Synonymgruppe
dunkel · ↗obskur · ↗schattenhaft · ↗undeutlich · ↗ungefähr · ↗unklar · unscharf
Assoziationen
Synonymgruppe
flaumig · fuzzy · unscharf · ↗verschwommen · ↗verwaschen  ●  ↗wuschelig  ugs.
Synonymgruppe
schwammig · ↗ungenau · ↗unklar · ↗unpräzise · ↗unsauber · unscharf · ↗vage  ●  ↗unspezifisch  fachspr. · ↗wischi-waschi  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgrenzung Begrifflichkeit Bilder Fernsehbild Foto Kontur Monitorbild Nahaufnahme Profil Sammelbegriff Schließen Schnappschuß Trennlinie Umriß Videobild abgegrenzt flau formuliert grobkörnig kontrastarm körnig schwarzweiß undeutlich unterbelichtet verschwommen verwackelt verwaschen verwischt wackelig überbelichtet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unscharf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist freilich ein für die exakten Fächer gefährlich unscharfer Begriff.
Süddeutsche Zeitung, 03.05.2003
Er liegt nicht nur unverschämt weit weg, er sieht auch ziemlich undramatisch aus - dunstig ummantelt wie ein unscharfes Foto.
Die Welt, 05.08.2000
Ich spüre das aufgeregte Flimmern an den unscharfen Rändern meines Bewußtseins.
Wolf, Christa: Störfall: Berlin u. Weimar: Aufbau-Verlag 1987, S. 92
Blasse, unscharfe Bilder, von der Zeit verwischt, niemals wirklich lebendig gewesen.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 417
Und darin mag alles unscharf werden oder in sich zusammenfließen.
Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 180
Zitationshilfe
„unscharf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unscharf>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unschädlichkeit
unschädlich
Unsauberkeit
unsauber
unsanft
Unschärfe
Unschärfebereich
Unschärferelation
unschätzbar
unscheinbar