unsicher

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-si-cher
Wortzerlegung un-sicher
Wortbildung  mit ›unsicher‹ als Erstglied: ↗Unsicherheit  ·  mit ›unsicher‹ als Letztglied: ↗fangunsicher · ↗verkehrsunsicher
Mehrwortausdrücke unsicherer Kantonist
eWDG

Bedeutungen

1.
eine Gefahr in sich bergend, gefahrvoll
Beispiele:
dieser Weg ist mir zu unsicher
sich in dem Haus unsicher fühlen
Einbrecher machten die Gegend unsicher
umgangssprachlich, scherzhaft, übertragen
Beispiele:
er macht sonnabends die Tanzlokale unsicher (= besucht die Tanzlokale)
gestern machten wir Leipzig unsicher (= waren wir in Leipzig)
2.
unzuverlässig, nicht verlässlich
a)
Beispiele:
unsichere Indizien, Ergebnisse, Nachrichten
eine unsichere Methode
auf diese unsichere Sache würde ich mich nicht einlassen
b)
jmd. ist unsicherjmd. ist unzuverlässig, jmdm. ist nicht ganz zu trauen
Beispiel:
ein ganz unsicherer Passagier, dem ich nicht über den Weg traue [ FontaneBriestI 4,167]
umgangssprachlich jmd. ist ein unsicherer Kantonistauf jmdn. ist kein Verlass; jmdm. kann man nicht ganz trauen
3.
nicht fest, nicht ruhig stehend, im Gehen ohne sicheres Gleichgewicht
Beispiele:
sich unsicher fortbewegen
der Kranke, das Kind ist noch unsicher auf den Beinen
nach dem sechsten Glas stand, war er unsicher auf den Füßen
unsicher auf den Skiern stehen
Holt ... ging unsicher, beinahe schwankend [ NollHolt2,5]
4.
(aufgrund mangelnder Kenntnisse, Praxis) ohne die nötige Sicherheit, Perfektion
Beispiele:
er fährt sehr unsicher, ist ein unsicherer Autofahrer
der Schüler beantwortete die Frage unsicher
der neue Mitarbeiter ist noch etwas unsicher
er ist in der Rechtschreibung, im Rechnen (noch) unsicher
5.
ohne innere Sicherheit, nicht selbstsicher
Beispiele:
durch eine Frage unsicher werden
diese Äußerung machte ihn unsicher
jmd. fühlt sich unsicher, wirkt unsicher
sich unsicher benehmen
ein unsicheres Auftreten haben
6.
ungewiss
Beispiel:
(sich) [Dativ] unsicher, im Unsichern sein
über etw. im Zweifel sein, etw. bezweifeln
Beispiel:
ich bin unsicher, im Unsichern, ob ich es tun werde
es ist unsicheres steht nicht fest, ist zweifelhaft
Beispiele:
es ist noch unsicher, ob er kommt
es ist unsicher (= zeitlich nicht genau festzulegen), wann er kommt
der Termin der Abreise ist unsicher

Thesaurus

Synonymgruppe
anfällig · ↗instabil · ↗labil · ↗launenhaft · ↗launisch · nicht stabil · ↗ruhelos · ↗unbeständig · unkonstant · unsicher · ↗unstet · ↗wandelbar · ↗wechselhaft  ●  durch den Wind (sein)  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
halbherzig · ↗unentschlossen · unsicher · ↗verhalten · zaudernd · ↗zögerlich · zögernd  ●  ↗zaghaft  Hauptform · ↗schüchtern  geh., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
abenteuerlich · ↗bedenklich · ↗bedrohlich · ↗beunruhigend · ↗brenzlig · ↗gefahrenträchtig · ↗gefährlich · ↗riskant · unsicher
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
dahin stehen (ob) · ↗ungewiss · unsicher · ↗unvorhersehbar  ●  (das) wissen die Götter  fig. · auf wackeligen Füßen stehen(d)  fig., variabel · ↗fraglich (sein)  Hauptform · (das) sei mal dahingestellt  ugs. · (sich) nicht so sicher (sein)  ugs. · Nichts Genaues weiß man nicht.  ugs., Spruch, scherzhaft · da wäre ich (mir) nicht (so) sicher  ugs., Spruch · das ist die Frage!  ugs., variabel · in den Sternen stehen(d)  ugs., fig. · kann man nicht wissen  ugs. · mit Vorsicht zu genießen  ugs. · wage ich zu bezweifeln  ugs. · weiß keiner so genau  ugs.
Assoziationen
  • abenteuerlich (Vermutung o.ä.) · ↗forsch (Aussage) · ↗gewagt (Annahme o.ä.) · ↗kühn (Behauptung) · ↗steil (These)
  • nicht sicher (sein) · nicht unbedingt zutreffen (müssen) · ↗ungewiss (sein) · unsicher (sein)  ●  auch anders (kommen können)  ugs., variabel · nicht gehen können nach  ugs. · nicht gesagt (sein)  ugs. · nicht stimmen müssen  ugs.
  • (ein) Streitthema (sein) · (etwas) das spaltet · (etwas) über das man sich uneinig ist · angefochten werden · in Frage stehen(d) · ↗kontrovers · kontrovers diskutiert werden · nicht ausdiskutiert · nicht unumstritten · polarisierend · ↗strittig · zur Debatte stehen(d)  ●  dünnes Eis  fig. · ↗kontroversiell  österr. · ↗umkämpft  fig. · ↗umstritten  Hauptform · Darüber streiten sich die Gelehrten.  ugs., Spruch · ↗streitig  fachspr., juristisch
  • (etwas) bezweifeln · (etwas) nicht glauben können · ↗(jemandem) kommen (erhebliche) Zweifel  ●  (auch) auf die Gefahr hin, Ihnen zu nahe zu treten, (möchte ich dennoch sagen ...)  geh., variabel · (das) kann zutreffen, oder auch nicht  ugs., variabel · Das wage ich zu bezweifeln.  ugs., floskelhaft · Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. (Zitat)  geh. · Ich will dir nicht zu nahe treten (aber ...)  ugs., floskelhaft · Wer's glaubt, wird selig.  ugs., Redensart · ich hab (da so) meine Zweifel  ugs. · wer weiß, ob das stimmt...  ugs.
  • (die) Kritik herausfordern · (sich) angreifbar machen  ●  (sich) auf dünnem Eis bewegen  fig.
  • (eine) wackelige Angelegenheit (sein)  ●  auf Sand bauen  fig. · auf Sand gebaut haben  fig. · auf tönernen Füßen stehen  fig. · auf unsicheren Beinen stehen  fig. · auf unsicheren Füßen stehen  fig. · (eine) wackelige Kiste (sein)  ugs., fig.
Synonymgruppe
auf Messers Schneide stehen · auf dem Spiel stehen · auf der Kippe stehen · bedroht sein · einzustürzen drohen · ↗fraglich (sein) · ↗gefährdet (sein) · in Frage gestellt (sein / werden) · in Frage stehen · ins Wanken geraten · ins Wanken kommen · nicht gesichert sein · unsicher (sein) · zur Disposition stehen · zusammenzubrechen drohen  ●  auf wack(e)ligen Beinen stehen  fig. · Spitz auf Knopf stehen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Risiko bergen · Risiken bergen · ↗gefahrvoll · ↗gefährlich · ↗gewagt · ↗kühn · ↗leichtfertig · mit Risiken verbunden · mit einem Risiko verbunden · mit ungewissem Ausgang · nicht ungefährlich · ↗risikobehaftet · ↗riskant · ↗selbstmörderisch · ↗tollkühn · ↗unbedacht · unsicher · ↗verantwortungslos · ↗verwegen · ↗waghalsig  ●  auf dünnem Eis  ugs., fig. · ↗heiß (Sache)  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
auf unsicheren Füßen stehend · ↗instabil · ↗kipp(e)lig · nicht fest · nicht standfest · unsicher · ↗unstabil · ↗wacklig  ●  ↗wackelig  ugs.
Assoziationen
  • (das) Zusammenstürzen · ↗Einsturz · ↗Zusammenbruch
  • Instabilität · ↗Schnelllebigkeit · ↗Unbeständigkeit · Unstabilität · ↗Wandel · ↗Wechselhaftigkeit · fehlende Kontinuität · häufige Änderungen · ständiger Wandel
  • auf wackeligen Füßen stehen · keinen festen Stand haben · kippelig sein · nicht fest stehen · wackelig auf den Füßen stehen · wackelig sein · wackelig stehen · ↗wackeln
  • (senkrecht) gekippt · auf Kipp (gestellt / geöffnet) (Fenster) · schräggestellt (Fenster)
  • (nur eine) Bastellösung · ↗Provisorium  ●  (sich) nicht verlassen können (auf)  variabel · (da) hat man nichts in der Hand  ugs. · (eine) wackelige Angelegenheit  ugs. · (eine) wackelige Geschichte  ugs. · (hat) keinen Kopf und keinen Arsch  ugs., fig. · ↗fipsig  ugs. · ↗mick(e)rig  ugs. · nichts Halbes und nichts Ganzes  ugs., Hauptform
Synonymgruppe
nicht sicher (sein) · nicht unbedingt zutreffen (müssen) · ↗ungewiss (sein) · unsicher (sein)  ●  auch anders (kommen können)  ugs., variabel · nicht gehen können nach  ugs. · nicht gesagt (sein)  ugs. · nicht stimmen müssen  ugs.
Assoziationen
  • (ein) Streitthema (sein) · (etwas) das spaltet · (etwas) über das man sich uneinig ist · angefochten werden · in Frage stehen(d) · ↗kontrovers · kontrovers diskutiert werden · nicht ausdiskutiert · nicht unumstritten · polarisierend · ↗strittig · zur Debatte stehen(d)  ●  dünnes Eis  fig. · ↗kontroversiell  österr. · ↗umkämpft  fig. · ↗umstritten  Hauptform · Darüber streiten sich die Gelehrten.  ugs., Spruch · ↗streitig  fachspr., juristisch
  • dahin stehen (ob) · ↗ungewiss · unsicher · ↗unvorhersehbar  ●  (das) wissen die Götter  fig. · auf wackeligen Füßen stehen(d)  fig., variabel · ↗fraglich (sein)  Hauptform · (das) sei mal dahingestellt  ugs. · (sich) nicht so sicher (sein)  ugs. · Nichts Genaues weiß man nicht.  ugs., Spruch, scherzhaft · da wäre ich (mir) nicht (so) sicher  ugs., Spruch · das ist die Frage!  ugs., variabel · in den Sternen stehen(d)  ugs., fig. · kann man nicht wissen  ugs. · mit Vorsicht zu genießen  ugs. · wage ich zu bezweifeln  ugs. · weiß keiner so genau  ugs.
  • (ein) Nachspiel haben · noch nicht ausgestanden (sein) · noch nicht erledigt sein  ●  noch nicht vom Tisch (sein)  fig.
  • (Die) Zeit ist noch nicht reif. · (Es ist noch) zu früh, um etwas dazu zu sagen. · noch nicht offiziell sein  ●  (noch) nicht spruchreif sein  Hauptform · (Das ist noch nicht) das letzte Wort.  ugs., variabel · über ungelegte Eier reden  ugs., fig.
  • (daran) scheiden sich die Geister · ↗(die) Meinungen gehen (weit) auseinander · (es gibt) erhebliche Meinungsunterschiede · (es gibt) gegensätzliche Auffassungen · (es) herrscht keine Einigkeit · (sich) uneinig (sein) · geteilter Meinung sein · sich nicht einig (sein) · ↗uneins (sein) · unterschiedlicher Meinung (sein)  ●  (darüber) streiten sich die Gelehrten  fig. · in einem Diskussionsprozess (sein)  verhüllend, distanzsprachlich · unterschiedliche Auffassungen haben  variabel · verschiedener Meinung (sein)  Hauptform
Synonymgruppe
gehemmt · ↗kontaktarm · ↗kontaktscheu · ↗scheu · ↗schüchtern · selbstunsicher (psychol.) · unsicher · ↗zaghaft · ↗zurückhaltend  ●  ↗verklemmt  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›unsicher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unsicher‹.

Verwendungsbeispiele für ›unsicher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Natürlich möchte ich über das sprechen, was mich beschäftigt, ich zerrede unsere Zeit, Sie müssen mich für geschwätzig halten, zumindest für unsicher.
Die Zeit, 17.10.2008, Nr. 43
Als er sich die Stelle ein zweites Mal ansah, wurde er unsicher.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 97
Weshalb sie überrascht, weshalb sie unsicher war, weshalb sie nicht in den Kampf eingreifen konnte, wird nicht gesagt.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 226
Dennoch fühlte sie sich einigermaßen unsicher, hielt es jedenfalls für angezeigt, die Dinge nur behutsam anzufassen.
Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Beginn der klassischen Litteraturperiode bis zum Beginn der Fremdherrschaft. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1909], S. 28831
Ist unsicher, dreht sich hin und her, wer soll uns denn sehen, wer denn?
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 895
Zitationshilfe
„unsicher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unsicher>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unsexy
Unservater
unsertwillen
unsertwegen
unserthalben
unsicherer Kantonist
Unsicherheit
Unsicherheitsfaktor
Unsicherheitskoeffizient
Unsicherheitsmoment