unsoldatisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-sol-da-tisch
eWDG

Bedeutung

veraltend einem Soldaten nicht gemäß, nicht straff, nicht diszipliniert
Beispiele:
eine unsoldatische Haltung
Was da auf den Rossen hockte, schaute unsoldatisch aus, war um und um zerrissen [ O. M. GrafKalendergeschichten7]

Verwendungsbeispiele für ›unsoldatisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn eine solche seltsam unsoldatische Haltung im US‑Generalstab grassiert, können die nächsten Tage bitter werden. [Die Welt, 05.04.2003]
Der UN‑Sicherheitsrat steht solchen recht unsoldatischen Weltfeuerwehreinsätzen jetzt nicht mehr ablehnend gegenüber. [Die Zeit, 20.03.1992, Nr. 13]
Das andere verurteilt den Ansatz als unerträglichen Bruch mit aller Tradition, der nur zu einer unsoldatischen Armee führen könne. [Die Zeit, 09.05.1969, Nr. 19]
Erst als klar ist, dass die Truppen bereits im Abmarsch begriffen sind, ist er sicher, sich nicht in unsoldatische Hingabe zu verstricken. [Der Tagesspiegel, 14.10.1999]
Vielmehr kommt es darauf an, das Vielschichtige dieses „Soldaten“, seine gänzlich unsoldatische, menschliche Totalität ans Licht zu bringen. [Die Zeit, 30.11.1973, Nr. 49]
Zitationshilfe
„unsoldatisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unsoldatisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unsittlich
unsinnlich
unsinnigerweise
unsinnig
unsinkbar
unsolid
unsolidarisch
unsolide
unsorgfältig
unsortiert