unsoldatisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-sol-da-tisch
eWDG

Bedeutung

veraltend einem Soldaten nicht gemäß, nicht straff, nicht diszipliniert
Beispiele:
eine unsoldatische Haltung
Was da auf den Rossen hockte, schaute unsoldatisch aus, war um und um zerrissen [ O. M. GrafKalendergeschichten7]

Verwendungsbeispiele für ›unsoldatisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Herr von Löhr bat sie nach langen, unsoldatischen Überlegungen um ein Wiedersehen.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 02.03.1939
Wenn eine solche seltsam unsoldatische Haltung im US-Generalstab grassiert, können die nächsten Tage bitter werden.
Die Welt, 05.04.2003
Der UN-Sicherheitsrat steht solchen recht unsoldatischen Weltfeuerwehreinsätzen jetzt nicht mehr ablehnend gegenüber.
Die Zeit, 20.03.1992, Nr. 13
Erst als klar ist, dass die Truppen bereits im Abmarsch begriffen sind, ist er sicher, sich nicht in unsoldatische Hingabe zu verstricken.
Der Tagesspiegel, 14.10.1999
Die militärische Kannegießerei ist bei einem so unsoldatischen Volk wie den Briten nur einmal ein gern geübtes Gesellschaftsspiel.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 13.03.1940
Zitationshilfe
„unsoldatisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unsoldatisch>, abgerufen am 06.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unsittlichkeit
unsittlich
Unsitte
Unsinnspoesie
Unsinnsdichtung
unsolid
unsolidarisch
unsolide
Unsolidität
unsorgfältig