unspontan

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Worttrennung un-spon-tan
Wortzerlegung un-spontan

Verwendungsbeispiele für ›unspontan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie machten sich nicht locker, sind einfach viel zu unspontan.
Der Tagesspiegel, 19.01.2003
Er tut dies mit dem Charme eines Motivationstrainers, erfrischend unspontan.
Süddeutsche Zeitung, 22.11.2003
Aber das Fernsehen war neben Realschule und Radio zu zeitaufwendig, und geärgert haben ihn die TV-Interviews; zu unspontan, klagt Koch.
Süddeutsche Zeitung, 19.02.1994
Zitationshilfe
„unspontan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unspontan>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unspielbar
unspezifiziert
unspezifisch
unspektakulär
unsozial
unsportlich
Unsportlichkeit
unsrerseits
unsresteils
unsretwegen