Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

untadelig

Grammatik Adjektiv
Nebenform untadlig
Aussprache 
Worttrennung un-ta-de-lig ● un-tad-lig
formal verwandt mitTadel
Wortbildung  mit ›untadelig‹ als Erstglied: Untadeligkeit · Untadligkeit
eWDG

Bedeutung

einwandfrei, tadellos, makellos
Beispiele:
er ist ein untadeliger Mensch
hat ein untadeliges Verhalten, Benehmen
seine untadelige Haltung, Gesinnung
ein untadeliger Lebenswandel
einen untadeligen Ruf genießen
einen untadeligen Eindruck machen
eine untadelige Ordnung, Pflichterfüllung
seine Aussprache war untadelig
er hat sich untadelig geführt
sie war untadelig gekleidet
Du bist der Untadelige, der immer Sichere [ SakowskiSteine8]

Thesaurus

Synonymgruppe
einwandfrei · einwandlos · fehlerfrei · fehlerlos · ideal · makellos · mustergültig · ohne Fehl und Tadel · ohne den kleinsten Fehler · perfekt · tadellos · untadelig · vollendet · vollkommen · vorbildhaft · vorbildlich · vortrefflich · vorzüglich  ●  in bestem Zustand  variabel · klaglos  österr. · in optima forma  geh., lat. · tippi toppi  ugs. · tipptopp  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(Mann) von Ehre · (noch) nicht mit dem Gesetz in Konflikt gekommen · anständig · ehrbar · ehrenhaft · makellos · nicht vorbestraft · redlich · unbescholten · untadelig  ●  (ein) unbeschriebenes Blatt  fig. · ehrsam  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›untadelig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›untadelig‹ und ›untadlig‹.

Verwendungsbeispiele für ›untadelig‹, ›untadlig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der bis dahin untadelige Arzt soll mit Bildern geschummelt haben. [Die Zeit, 02.10.1997, Nr. 41]
Sein Tun ist zudem zwar nicht verwerflich, aber auch nicht schlechterdings untadelig. [Die Zeit, 12.02.2001, Nr. 07]
Es nützt wenig, auf unser untadelig demokratisches Verhalten während der letzten vierzig Jahre hinzuweisen und mit Ärger zu reagieren, wenn dies nicht anerkannt wird. [Die Zeit, 04.05.1990, Nr. 19]
Seit drei Jahren ist er nun Minister mit untadeligem Ruf. [Die Zeit, 15.11.1985, Nr. 47]
Den untadelig gebügelten Anzug hatte ich noch nie an ihm gesehen. [Bergengruen, Werner: Der letzte Rittmeister, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1956 [1952], S. 29]
Zitationshilfe
„untadelig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/untadelig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
untadelhaft
unsäglich
unsystematisch
unsympathisch
unsymmetrisch
untadlig
untalentiert
untauglich
unteilbar
unten