Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

unterbieten

GrammatikVerb · unterbot, hat unterboten
Aussprache
Worttrennungun-ter-bie-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungunter-bieten
eWDG, 1976

Bedeutung

einen Preis unterbieteneinen geringeren Preis für eine Ware fordern als ein anderer
Beispiel:
die Firma Nezbeda und Co., die unsere Preise so unterbot, daß wir überhaupt nicht einmal mehr zum eigenen Herstellungswert verkaufen konnten [BrodFrau121]
jmdn. unterbietenin den Preisforderungen bewusst hinter jmdm. zurückbleiben, um dessen Konkurrenz auszuschalten
Beispiel:
einen Konkurrenten, die ausländische Konkurrenz unterbieten
Sport, übertragen einen, jmds. Rekord unterbietenim sportlichen Wettkampf weniger Zeit benötigen als ein anderer
Beispiel:
er unterbot den Rekord seines Gegners, die Weltbestzeit um zwei Sekunden
DDR für die Herstellung weniger Zeit, Material benötigen, als im Plan vorgesehen war
Beispiele:
die Bauarbeiter haben die Termine unterboten
Die Maxhüttenkumpel ... unterboten die veranschlagte Menge [Hochofenkoks] um 4000 Tonnen [Tageszeitung1957]
etw. unterbietet etw.etw. übertrifft etw. in negativer Hinsicht, etw. ist schlechter als etw.
Beispiele:
das Niveau dieses Romans ist kaum noch zu unterbieten
Solche Armseligkeit, die ihr Vorbild holländischer Bescheidenheit weit unterbietet, hatten wir nicht erwartet [KlepperSchatten254]

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) herunterfahren · ↗absenken · ↗dämpfen · ↗einschränken · ↗ermäßigen · ↗erniedrigen · ↗herabsetzen · herunterfahren mit · heruntergehen mit · ↗heruntersetzen · ↗kürzen · ↗mindern · ↗nachlassen · ↗reduzieren · ↗schmälern · ↗senken · unterbieten · ↗verkleinern  ●  ↗zurückfahren  fig. · herunter schrauben  ugs. · ↗herunterschrauben  ugs. · runterfahren  ugs. · ↗runtergehen  ugs.
Assoziationen
  • (stark) einbrechen  fig., variabel · (stark) sinken (Kurse, Preise)  Hauptform · ↗abstürzen  fig. · in den Keller rauschen  fig. · in den Keller gehen  ugs., fig.
  • (durch gewaltsamen Eingriff) stark vermindern · ↗dezimieren · ↗verringern
Antonyme
  • unterbieten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bahnrekord Bestleistung Bestmarke Bestzeit Dumpingpreis EM-Norm Freistil Hundertstel Hundertstelsekunda Hundertstelsekunde Jahrestief Kampfpreis Norm Normzeit Olympia-Norm Olympianorm Platzstandard Rekord Richtzeit Rundenzeit Sekunde Siegerzeit Streckenrekord Vorlauf WM-Norm Weltbestmarke Weltbestzeit Weltrekord gegenseitig preislich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unterbieten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als wir nicht zugriffen, haben sie sich immer weiter unterboten.
Süddeutsche Zeitung, 15.10.2002
Je besser die Zeiten werden, desto schwieriger ist es natürlich, sie zu unterbieten.
Der Tagesspiegel, 20.02.1997
Der deutsche Arbeiter unterbot sie und drängte sie aus Brot und Stelle.
Peters, Carl: Lebenserinnerungen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 35398
Natürlich kann er andere Verkäufer englischen Stoffs immer noch beliebig unterbieten.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 259
Der Mann, der in Plauen zustieg, unterbot die niedrigsten Erwartungen.
Lehmann, Arthur-Heinz: Mensch, sei positiv dagegen!, Dresden: Heyne 1939 [1939], S. 18
Zitationshilfe
„unterbieten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unterbieten>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterbezirk
Unterbezahlung
unterbezahlt
unterbezahlen
Unterbewusstsein
Unterbilanz
unterbinden
Unterbindung
unterbleiben
Unterboden