unterdurchschnittlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-ter-durch-schnitt-lich
eWDG

Bedeutung

unter dem Durchschnitt liegend, schlechter als der Durchschnitt
in gegensätzlicher Bedeutung zu überdurchschnittlich
Beispiele:
eine unterdurchschnittliche Leistung
unterdurchschnittliche Erträge
die Ernte ist, war unterdurchschnittlich

Thesaurus

Synonymgruppe
unter dem Durchschnitt · unterdurchschnittlich
Assoziationen
  • durchschnittlich · im Durchschnitt · im Mittel · klassisch · so wie man ihn kennt (generalisierend) · typisch  ●  im Schnitt  ugs. · mittlerer Art und Güte  fachspr., auch ironisch
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›unterdurchschnittlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unterdurchschnittlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›unterdurchschnittlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schärfe ist unterdurchschnittlich, das Bild enthält ein relativ starkes Rauschen. [C't, 1999, Nr. 16]
Die Profite, die auf diesem Weg zu erzielen sind, sind unterdurchschnittlich. [Die Zeit, 29.03.2013, Nr. 14]
Bei Bayer dürfte er sich daher kaum mit einer unterdurchschnittlichen Performance in der zweiten Liga begnügen. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
Denn der Wert ihrer Depots entwickelte sich in den vergangenen fünfzehn Monaten unterdurchschnittlich. [Die Zeit, 21.04.1989, Nr. 17]
Die Belastung im neuesten Abschluß für 1986 erscheint daher eher unterdurchschnittlich. [Die Zeit, 08.05.1987, Nr. 20]
Zitationshilfe
„unterdurchschnittlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unterdurchschnittlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unterdrückerisch
unterdrücken
unterdimensioniert
unterdessen
unterdes
untere Schublade
untereinander
untereinander-
unterentwickelt
unterernährt