Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

untermauern

Grammatik Verb · untermauert, untermauerte, hat untermauert
Aussprache 
Worttrennung un-ter-mau-ern
Wortzerlegung unter- mauern
Wortbildung  mit ›untermauern‹ als Erstglied: Untermauerung
eWDG

Bedeutungen

1.
einen Bau mit festen Grundmauern, mit einem festen Fundament versehen
Beispiele:
die Gebäude, Keller waren fest untermauert
ein gut untermauertes Gewölbe
2.
übertragen etw. durch stichhaltige Argumente stützen, etw. gut fundieren
Beispiele:
eine These wissenschaftlich, theoretisch, historisch, gründlich, gut untermauern
eine Ansicht durch Tatsachen untermauern
Grammatik: oft im Partizip II
Beispiele:
eine solid untermauerte Analyse eines literarischen Werkes
ein statistisch untermauerter Bericht
die Verträge sind rechtlich nur unzureichend untermauert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mauer · mauern1 · untermauern · Maurer · Mauerblümchen
Mauer f. ‘aus Steinen und Mörtel errichtete Wand’, ahd. (8. Jh.), asächs. māra, mhd. mūr(e), mnd. mūre, aengl. mūr, mnl. nl. muur, entlehnt in der Zeit, als die germanischen Stämme die römische Steinbautechnik kennenlernen, aus gleichbed. lat. mūrus m. Analog zu Wand (s. d.) erhält das aufgenommene Wort im Dt. fem. Genus. mauern1 Vb. ‘aus Steinen und Mörtel eine Wand errichten’, mhd. mūren ‘mauern, aufbauen, mit Mauern umgeben’. untermauern Vb. ‘mit einer festen Grundlage von unten stützen’, frühnhd. undermauren; übertragen ‘mit Beweisen erhärten’ (19. Jh.). Maurer m. ‘wer ein Mauerwerk errichtet’, ahd. mūrāri (um 800), mhd. mūrære. Mauerblümchen n. ‘nicht oder wenig beachtete Person, unscheinbares Mädchen’ (19. Jh.), Mädchen, das beim Tanze nicht oder selten aufgefordert wird, daher an der Wand sitzen bleibt wie ein vereinzeltes Blümchen an einer Mauer.

Thesaurus

Synonymgruppe
Synonymgruppe
(etwas) begründen · (etwas) beweisen · (etwas) erhärten  ●  (etwas) untermauern  fig.
Synonymgruppe
begründen · erhärten · fundieren · stärken · untermauern

Typische Verbindungen zu ›untermauern‹ (berechnet)

Ambition Anspruch Anwartschaft Argumentation Aufstiegsambition Ausnahmestellung Behauptung Champions-league-ambition Demokratin Deutschland-achter Dna-test Dominanz Favoritenrolle Favoritenstellung Führungsanspruch Goldambition Hypothese Machtanspruch Medaillenambition Ruf Spitzenposition Spitzenstellung Tabellenführung These Titelambition Triple-sieger Vormachtstellung argumentativ eindrucksvoll empirisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›untermauern‹.

Verwendungsbeispiele für ›untermauern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man kann es gesetzlich untermauern, aber Recht und gerecht ist es noch nie gewesen. [konkret, 1997]
Diese These wollen die Forscher mit einer weiteren Untersuchung untermauern. [Die Zeit, 08.02.2012 (online)]
Sie ist seither nicht müde geworden, dies nachträglich statistisch zu untermauern. [Die Zeit, 19.02.1990, Nr. 08]
Ein Wort vor allem untermauert die Argumente: „Einschaltung“ heißt es. [Die Zeit, 25.10.1968, Nr. 43]
Aber sie waren immer damit beschäftigt, bestimmte Thesen aus einem offenbar riesigen und schon dadurch befremdlichen Wissen zu untermauern. [Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 185]
Zitationshilfe
„untermauern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/untermauern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
untermalen
unterm Strich
unterm Ladentisch
unterm
unterläufig
untermeerisch
untermengen
unterminieren
untermischen
untermotorisiert