Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unterschwellig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-ter-schwel-lig
eWDG

Bedeutung

unterhalb der Reizschwelle, Bewusstseinsschwelle
Beispiele:
unterschwellige Reize, Gefühle
eine unterschwellige Angst, Freude
unterschwellige Nebenvorstellungen
unterschwellig wirkende Geräusche
bei diesem Wort schwingt viel Unterschwelliges mit
übertragen verborgen, kaum spürbar
Beispiele:
ein unterschwellig weiterglimmender Hass
unterschwellige Wandlungen, Veränderungen

Thesaurus

Synonymgruppe
getarnt · latent · unbewusst · unterschwellig · verborgen · versteckt
Synonymgruppe
fein · nur mit Feinsinn wahrnehmbar · sublim · subtil · unterschwellig

Typische Verbindungen zu ›unterschwellig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unterschwellig‹.

Verwendungsbeispiele für ›unterschwellig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese unterschwellige Aggression erlebe ich ständig, und das macht mich wütend. [Der Spiegel, 03.11.1986]
Aber ich spüre, was sie denken ", beschreibt Frau Lee den unterschwelligen Druck. [Die Zeit, 10.12.1998, Nr. 51]
Wenn diese Phase auch überwunden wurde, so besteht sie unterschwellig doch fort. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1977]]
Obwohl wir sie meistens nicht direkt spüren, unterschwellig ist sie die ganze Zeit da. [Die Zeit, 05.10.2012, Nr. 40]
Damals habe ich unterschwellig gemerkt, dass niemand tatsächlich an uns interessiert war. [Die Zeit, 24.08.2012, Nr. 33]
Zitationshilfe
„unterschwellig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unterschwellig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unterschriftsreif
unterschriftsberechtigt
unterschriftlich
unterschreiten
unterschreiben
unterschätzen
unterseeisch
unterseits
untersetzen
untersetzt