unterstützungsbedürftig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungun-ter-stüt-zungs-be-dürf-tig
WortzerlegungUnterstützung-bedürftig

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und es gibt auch keine verbindlichen Vorstellungen darüber, wer in dieser Gemeinschaft als arm und damit unterstützungsbedürftig einzustufen sei.
Die Zeit, 18.05.1973, Nr. 21
Bis dahin vom Mutterland ungeliebt, weil unterstützungsbedürftig, fristeten sie ein Aschenputtel-Dasein.
Die Welt, 24.03.1999
Diese sind ähnlich unterstützungsbedürftig und lösen bei den Gefährten ähnliche Reaktionen aus.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 170
Ein etwaiger Überschuß soll auf eine Bank gelegt werden und hiervon in Krankheit verfallenen oder sonstwie unterstützungsbedürftigen Kameraden nach allgemeiner Abstimmung ein Darlehen gewährt werden.
Dominik, Hans: John Workmann der Zeitungsboy, Biberach an d. Riss: Koehler 1954 [1925], S. 106
Via Internet werden soziale Projekte und unterstützungsbedürftige Personen systematisch an förderungswillige Unternehmen vermittelt.
Die Welt, 06.12.2002
Zitationshilfe
„unterstützungsbedürftig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unterstützungsbedürftig>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unterstützungsangebot
Unterstützung
Unterstützer
unterstützen
Untersturmführer
Unterstützungsbeihilfe
unterstützungsberechtigt
Unterstützungsempfänger
Unterstützungsfonds
Unterstützungskasse