unterweisen

GrammatikVerb · unterwies, hat unterwiesen
Aussprache
Worttrennungun-ter-wei-sen
Wortzerlegungunter-weisen
Wortbildung mit ›unterweisen‹ als Erstglied: ↗Unterweisung
eWDG, 1976

Bedeutung

gehoben jmdn. (in etw.) unterweisenjmdm. durch Anleitung, Unterricht Kenntnisse auf einem bestimmten Gebiet vermitteln
Beispiele:
jmdn. in einer Sprache unterweisen
sie hat die Kinder im Volkstanz, Klavierspiel, in dieser Kunst unterwiesen
die Auszubildenden wurden von ihrem Meister unterwiesen
er hat mich genau unterwiesen, wie ich es tun sollte
Ich habe Sie in Mathematik ... zu unterweisen [H. KantAula327]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

weisen · einweisen · unterweisen
weisen Vb. ‘zeigen, führen, belehren’, ahd. wīsen ‘führen, einladen, (ein)berufen, auffordern, bringen, ausführen’ (9. Jh.), mhd. wīsen ‘belehren, unterrichten, wissen lassen, (an)zeigen, kundtun, dartun, beweisen, führen, leiten, warnen’, asächs. wīsian ‘zeigen, verkünden’, mnd. wīsen ‘zeigen, anweisen’, aengl. wīsan, wīsian, mnl. wīsen, nl. wijzen ‘weisen, zeigen’, anord. vīsa ‘weisen, hinzeigen’, schwed. visa ist als Faktitivum von dem unter ↗weise (s. d.) dargestellten Adjektiv abgeleitet und bedeutet eigentlich ‘wissend machen’. Das ursprünglich schwach flektierende Verb geht im Mhd. vereinzelt, seit dem 16. Jh. deutlich zur starken Flexion über. einweisen Vb. ‘in etw. einführen, anleiten’ (16. Jh.). unterweisen Vb. ‘belehren, unterrichten’, mhd. underwīsen ‘zurechtweisen, anweisen, belehren’. S. auch ↗ausweisen, ↗verweisen.

Thesaurus

Synonymgruppe
Auskunft geben · ↗aufklären · ↗belehren · ↗benachrichtigen · briefen · ↗einweihen · in Kenntnis setzen · ↗informieren · ins Bild setzen · ins Vertrauen ziehen · ↗instruieren · ↗mitteilen · ↗unterrichten · unterweisen · ↗verständigen  ●  ↗orientieren  schweiz.
Assoziationen
  • aufschnappen · ↗erfahren · ↗erhaschen · ↗hören · ↗mitbekommen · ↗mitkriegen · ↗vernehmen  ●  (etwas) läuten hören  fig. · (ein) Vögelchen hat mir gezwitschert (dass) (Elternsprache)  ugs. · (von etwas) Wind bekommen  ugs. · es ist die Rede davon, dass  ugs. · man erzählt sich, dass  ugs.
  • (jemanden etwas) wissen lassen · (jemanden etwas) wissenlassen · Aufschluss geben · Auskunft geben · in Kenntnis setzen · ↗informieren  ●  ↗(jemandem) bescheiden  geh., veraltend
Synonymgruppe
(etwas) beibringen · ↗anleiten · ↗einleiten · ↗instruieren · unterweisen  ●  ↗einbegleiten  österr.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem etwas) erklären · ↗(jemanden) schulen · ↗anleiten · ↗anlernen · ↗einarbeiten · ↗einweisen · ↗heranführen (an) · unterweisen (in) · vertraut machen (mit)  ●  (jemandem) zeigen (was er zu machen hat)  ugs.
Assoziationen
  • (jemandem etwas) beibringen · ↗(jemandem etwas) vermitteln · (jemandem) Unterricht geben (in) · ↗(jemanden etwas) lehren · (jemanden) unterrichten (in) · (jemanden) unterweisen (in)  ●  (jemandem) auf die Sprünge helfen (bei)  ugs.
  • (jemanden) heranführen (an)  ●  (jemandem etwas) näher bringen  geh. · (jemanden) in die Anfangsgründe (eines Fachs) einführen (oder einweihen)  geh.
Synonymgruppe
(jemandem etwas) beibringen · ↗(jemandem etwas) vermitteln · (jemandem) Unterricht geben (in) · ↗(jemanden etwas) lehren · (jemanden) unterrichten (in) · (jemanden) unterweisen (in)  ●  (jemandem) auf die Sprünge helfen (bei)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bedienung Bombe Fertigkeit Gebrauch Gesang Glaube Glauben Handhabung Hauswirtschaft Kindererziehung Knabe Kunst Lehrer Lehrling Mathematik Orgelspiel Religion Schüler Sprengstoff Säuglingspflege Taktik Tanz Technik Umgang darin einst erziehen hinunterweisen lehren unterrichten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unterweisen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es genügt nicht, die Studenten in beruflichen Fertigkeiten zu unterweisen.
Der Tagesspiegel, 18.10.2001
Sie haben keinen besonderen Status, sie machen sich die Hände schmutzig, sie unterweisen durch ihre Arbeit.
Die Zeit, 19.03.1965, Nr. 12
Darum bitte ich dich, liebe Mama, herzlich, mich in diesen Dingen zu unterweisen.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 384
Man unterwies sie in der Kunst, mit vornehmen Gästen umzugehen.
Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 353
Man solle es nicht für zu gering achten, die ungebildeten kleinen Leute im Glauben zu unterweisen.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 28346
Zitationshilfe
„unterweisen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unterweisen>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unterweilen
Unterwegssein
unterwegs
Unterwasserwelt
Unterwasservulkan
Unterweisung
Unterwelt
Unterweltler
unterweltlich
unterwerfen