unumgänglich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-um-gäng-lich
Wortbildung  mit ›unumgänglich‹ als Erstglied: Unumgänglichkeit
eWDG

Bedeutung

nicht zu umgehen, unbedingt notwendig
Beispiele:
unumgängliche Maßnahmen, Korrekturen, Ausgaben
der Krankenhausaufenthalt war unumgänglich
die Behandlung dieser Frage ist unumgänglich
es ist unumgänglich, sich mit diesen Problemen auseinanderzusetzen
etw. für unumgänglich halten

Thesaurus

Synonymgruppe
(an etwas) geht kein Weg vorbei · alternativlos · nicht verhandelbar · nicht vermeidbar · ohne Alternative · programmiert · unabdingbar · unabwendbar · unaufhaltsam · unausweichlich · unumgänglich · unvermeidlich · vorherbestimmt · zwingend  ●  (an etwas) führt kein Weg vorbei  fig. · da musst du jetzt durch  ugs., Spruch · imperativ  geh. · unabweisbar  geh. · vorprogrammiert  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Muss · (unbedingt) notwendig · nicht (mehr) wegzudenken · sollte man haben · unabdingbar · unbedingt dazugehören · unentbehrlich · unumgänglich · unverzichtbar · vonnöten · wichtig · zwingend · zwingend benötigt  ●  (ein) Must  engl. · (sollte) in keiner Sammlung fehlen  ugs., formelhaft · de rigueur  geh., bildungssprachlich, franz. · gehört in jeden (gut sortierten ...)  ugs., formelhaft · indispensabel  geh., veraltet, bildungssprachlich
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›unumgänglich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unumgänglich‹.

Verwendungsbeispiele für ›unumgänglich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon in der Zeit der alten Kirche gab es zwar textkritische Entscheidungen; sie waren unumgänglich. [Greeven, H.: Text und Textkritik der Bibel. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 5835]
Dies ist natürlich unumgänglich, wenn das Programm praxistauglich sein soll. [C't, 1996, Nr. 1]
Eine manuelle Korrektur ist nur dort erforderlich, wo sie unumgänglich ist. [C't, 1991, Nr. 7]
Letzteres hielt er nun doch für unumgänglich, nicht mehr durch Reformen, "nur durch die Revolution". [Die Zeit, 12.07.1996, Nr. 29]
Eine minimale Disziplin der Regierungen sei für das Funktionieren der Organisation allerdings unumgänglich. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1986]]
Zitationshilfe
„unumgänglich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unumg%C3%A4nglich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
untüchtig
untätig
untypisch
untunlich
untrüglich
unumkehrbar
unumschränkt
unumstritten
unumstößlich
unumwunden