Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unumschränkt

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-um-schränkt
eWDG

Bedeutung

in seiner Wirkung, Geltung nicht eingeschränkt, uneingeschränkt
Beispiele:
er hat die unumschränkte Vollmacht, Verfügungsgewalt, etw. zu tun
scherzhaftsie herrscht in ihrem Haus unumschränkt
historisch absolute Macht, Selbstherrschaft ausübend
Beispiele:
ein unumschränkter Feudalherr
die unumschränkte Macht des Zaren
Er … sei der unumschränkte Souverän, befugt über Leben und Tod zu gebieten [ CramerKonzessionen75]

Thesaurus

Militär, Politik
Synonymgruppe
allmächtig · selbstständig · souverän · uneingeschränkt · unumschränkt  ●  absolut  geh. · autokratisch  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›unumschränkt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unumschränkt‹.

Verwendungsbeispiele für ›unumschränkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dabei blieb es auch in den Jahren seiner unumschränkten Macht nach 1934. [Die Zeit, 21.03.1980, Nr. 13]
In den Händen dieser Männer also liegt die unumschränkte Macht, und sie wissen sie zu gebrauchen. [Die Zeit, 13.05.1948, Nr. 20]
Er war der unumschränkte Herr und Meister der Via Mala. [Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 10]
Dann will er es selbst einnehmen und so legitim zu nahezu unumschränkter Macht aufsteigen. [Süddeutsche Zeitung, 09.07.1998]
Aber über Kohl wird derzeit nicht gesprochen, er regiert unumschränkt. [Die Zeit, 25.11.1988, Nr. 48]
Zitationshilfe
„unumschränkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unumschr%C3%A4nkt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unumkehrbar
unumgänglich
untüchtig
untätig
untypisch
unumstritten
unumstößlich
unumwunden
ununterbrochen
ununterscheidbar