unumstritten

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-um-strit-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungun-umstritten
eWDG, 1976

Bedeutung

allgemein gültig und anerkannt, nicht umstritten
Beispiele:
das ist eine unumstrittene Tatsache, Wahrheit
es ist unumstritten, dass …
seine These, Theorie ist unumstritten, hat unumstrittene Geltung
Mit Friedrich Engels verlor die internationale Arbeiterklasse nach Marx ihren unumstrittenen geistigen Führer und Berater [Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung3,168]

Thesaurus

Synonymgruppe
erwiesen · nicht strittig · ↗unangefochten · ↗unbestritten · ↗unstreitig · ↗unstrittig · unumstritten · ↗wahr · ↗zutreffend  ●  kein Vertun (es gibt da ...)  ugs. · keine Frage!  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anführer Autorität Branchenführer Branchenprimus Champion Führer Führungsfigur Führungspersönlichkeit Führungsrolle Führungsspieler Herrscher Leitfigur Leitwolf Liebling Marktführer Nominierung Nummer Oberhaupt Publikumsliebling Stammspieler Star beileibe keinesfalls keineswegs längst nahezu nicht unverzichtbar weithin

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unumstritten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und daß man wirtschaftlich mit der europäischen Integration nicht schlecht fahre, sei gemeinhin unumstritten.
Der Tagesspiegel, 04.01.1997
Die nicht unumstrittene Aufnahme in den Europarat war sein Erfolg.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.1994
Er war indessen fast ein Jahr lang der unumstrittene Herr in Rom.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 3489
In ihrer Authentizität unumstrittene Bilder alter Meister sind jedoch auch in Japan überaus selten.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Exakte, unumstrittene Zahlen liegen der Zeitgeschichtsforschung immer noch nicht vor.
o. A. [AP]: Konzentrationslager. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Zitationshilfe
„unumstritten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unumstritten>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unumstößlich
unumschränkt
Unumkehrbarkeit
unumkehrbar
Unumgänglichkeit
unumwunden
ununterbrochen
ununterscheidbar
Ununterscheidbarkeit
unverächtlich