unverbaubar

Worttrennungun-ver-bau-bar
Wortzerlegungun-verbaubar
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

sich nicht verbauen lassend

Typische Verbindungen zu ›unverbaubar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aussicht Blick Elbblick

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unverbaubar‹.

Verwendungsbeispiele für ›unverbaubar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der glasüberdachten Passage sollen Läden und Restaurants angesiedelt werden, mit unverbaubarem Elbblick.
Bild, 11.01.2001
Der einst garantiert unverbaubare Meerblick endet längst an einer Mauer von Beton.
Die Zeit, 20.03.1987, Nr. 13
Gleich drei Sportschulen breiteten sich am Hang aus - mit unverbaubarem Blick in die Ebene.
o. A.: Broadway der antiken Welt. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Von Howard war ein unverbaubarer Grünhügel vorgesehen, der die Gartenstadt vor ungeplanter Ausweitung bewahren sollte.
o. A.: Lexikon der Kunst - L. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 10721
Alle Wohnungen geben nach Süden einen unverbaubaren Blick aufs Wasser frei.
Der Tagesspiegel, 13.04.1998
Zitationshilfe
„unverbaubar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unverbaubar>, abgerufen am 26.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unveräußerlichkeit
unveräußerlich
unverarbeitet
Unverantwortlichkeit
unverantwortlich
unverbesserbar
unverbesserlich
Unverbesserliche
Unverbesserlichkeit
unverbildet