unverbindlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-ver-bind-lich
Wortbildung  mit ›unverbindlich‹ als Erstglied: Unverbindlichkeit
eWDG

Bedeutungen

1.
nicht verbindlich
a)
Beispiele:
ein unverbindlicher Auftrag, Entwurf
die Verhandlung ist beiderseits völlig unverbindlich
[er wollte] vielleicht ein bißchen bei der Ernte helfen, unverbindlich [ BöllAdam181]
sich zu nichts verpflichtet fühlend
Beispiele:
ein unverbindliches Ästhetentum
eine unverbindliche Auskunft (= Auskunft ohne Gewähr)
So gerät der Mensch … leicht in einen Zustand unverbindlicher Verantwortungslosigkeit [ BrochEsch163]
b)
ohne Kaufzwang, ohne zum Kauf genötigt zu sein
Beispiele:
ein unverbindliches Warenangebot
ich möchte mir die Ware gern einmal unverbindlich ansehen
2.
höflich, aber ohne freundliches Entgegenkommen, kurz angebunden
Beispiele:
ein unverbindlicher Mensch
jmd. hat ein unverbindliches Wesen, eine unverbindliche Art
etw. mit unverbindlichen Worten sagen
eine kurze, unverbindliche Antwort
jmdm. unverbindlich antworten

Thesaurus

Synonymgruppe
ohne Anspruch · ohne Gewähr · ohne Verpflichtung · unverbindlich · zu nichts verpflichten(d)
Assoziationen
Antonyme
  • festgelegt
Synonymgruppe
blumig · launig · ungefähr · unpräzise · unverbindlich · vage · wolkig
Assoziationen
  • (jegliche) Festlegung(en) vermeiden · (sich) nicht festlegen · keine vorschnelle Entscheidung treffen  ●  (sich) alle Türen offen halten  fig.
  • ausgleichend · diplomatisch · konfliktvermeidend
  • (noch) nicht der Weisheit letzter Schluss · (noch) unfertig · nicht ausgereift · nicht durchdacht · nicht zu Ende gedacht · schlecht vorbereitet (sein) · unausgereift  ●  unausgegoren  abwertend · weder Hand noch Fuß haben  fig. · halbgar  ugs., abwertend
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›unverbindlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unverbindlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›unverbindlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich schicke Ihnen einen Apparat unverbindlich acht Tage zur Probe. [Reklame-Praxis, 1928, Nr. 9, Bd. 4]
Was bleibt ihr also, um sich wichtig zu machen, andererseits unverbindlich zu bleiben? [Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 277]
Wer Interesse hat, sollte einmal unverbindlich bei einem der nächsten Treffen dabeisein. [C't, 1990, Nr. 7]
Allerdings mündete die Fürsorge der europäischen Politiker nur in einer unverbindlichen Option. [Die Zeit, 16.05.1997, Nr. 21]
Das bleibt im Film zwangsläufig so monumental unverbindlich wie im Roman. [konkret, 1982]
Zitationshilfe
„unverbindlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unverbindlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unverbildet
unverbesserlich
unverbesserbar
unverbaubar
unverarbeitet
unverbleit
unverblümt
unverborgen
unverbraucht
unverbrieft