unverbindlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-ver-bind-lich (computergeneriert)
Wortbildung mit ›unverbindlich‹ als Erstglied: ↗Unverbindlichkeit
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
nicht verbindlich
a)
Beispiele:
ein unverbindlicher Auftrag, Entwurf
die Verhandlung ist beiderseits völlig unverbindlich
[er wollte] vielleicht ein bißchen bei der Ernte helfen, unverbindlich [BöllAdam181]
sich zu nichts verpflichtet fühlend
Beispiele:
ein unverbindliches Ästhetentum
eine unverbindliche Auskunft (= Auskunft ohne Gewähr)
So gerät der Mensch ... leicht in einen Zustand unverbindlicher Verantwortungslosigkeit [BrochEsch163]
b)
ohne Kaufzwang, ohne zum Kauf genötigt zu sein
Beispiele:
ein unverbindliches Warenangebot
ich möchte mir die Ware gern einmal unverbindlich ansehen
2.
höflich, aber ohne freundliches Entgegenkommen, kurz angebunden
Beispiele:
ein unverbindlicher Mensch
jmd. hat ein unverbindliches Wesen, eine unverbindliche Art
etw. mit unverbindlichen Worten sagen
eine kurze, unverbindliche Antwort
jmdm. unverbindlich antworten

Thesaurus

Synonymgruppe
ohne Anspruch · ohne Gewähr · ohne Verpflichtung · unverbindlich
Antonyme
Synonymgruppe
blumig · ↗launig · ↗ungefähr · ↗unpräzise · unverbindlich · ↗vage · ↗wolkig
Assoziationen
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absichtserklärung Allgemeinplatz Beratungsgespräch Deklaration Empfehlung Floskel Formulierung Freundlichkeit Geplauder Interessensbekundung Kaufangebot Konversation Kostenvoranschlag Leitlinie Lippenbekenntnis Meinungsaustausch Plauderei Preisempfehlung Programmsatz Prüfauftrag Richtgeschwindigkeit Richtpreis Rundlichkeit Selbstverpflichtung Sondierungsgespräch Willenserklärung Zusage kostenlos nichtssagend vage

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unverbindlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was bleibt ihr also, um sich wichtig zu machen, andererseits unverbindlich zu bleiben?
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 277
Darum kann es bei einer solchen unverbindlichen Erklärung auch nicht bleiben.
Die Welt, 15.02.2005
Die Tips sind unverbindlich, jeder verwaltet weiterhin nur das eigene Depot.
Süddeutsche Zeitung, 10.11.1995
Ich schicke Ihnen einen Apparat unverbindlich acht Tage zur Probe.
Reklame-Praxis, 1928, Nr. 9, Bd. 4
Sie unterlief seinen langen Blick nicht, mit keinem unverbindlichen Lächeln.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 13
Zitationshilfe
„unverbindlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unverbindlich>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unverbildet
Unverbesserlichkeit
Unverbesserliche
unverbesserlich
unverbesserbar
Unverbindlichkeit
unverbleit
unverblümt
Unverblümtheit
unverborgen