unvergesslich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-ver-gess-lich (computergeneriert)
Ungültige Schreibungunvergeßlich
Rechtschreibregeln§ 2
eWDG, 1976

Bedeutung

einen so tiefen Eindruck hinterlassend, dass man es nicht vergessen kann
Beispiele:
unvergessliche Eindrücke, Erlebnisse
ein unvergesslicher Augenblick
unvergesslich schöne Tage, Stunden
diese Begegnung wird mir unvergesslich bleiben, sein
unser (uns) unvergesslicher Vater, Freund

Thesaurus

Synonymgruppe
(das) vergisst man nicht · (einem) im Gedächtnis bleiben · (einen) bleibenden Eindruck hinterlassen · (sich) tief ins Gedächtnis eingegraben haben · bleibende Erinnerung(en)  ●  lange zurückdenken (müssen an)  variabel · unvergesslich (sein)  Hauptform
Assoziationen
  • eingängig · ↗merkbar  ●  ↗einprägsam  Hauptform · leicht zu merken  ugs. · mnemonisch  geh.
  • berühmt werden (mit) · die Geschichte (von etwas) prägen · unvergessen bleiben  ●  (mit etwas) in die Geschichte eingehen  fig., Hauptform · (sich) ein Denkmal setzen (mit)  fig. · (sich) einen Platz in der Geschichte sichern  fig. · ...geschichte schreiben  mediensprachlich · Geschichte schreiben  fig. · in die Annalen eingehen  fig. · nicht vergessen werden  variabel
  • (oft) denken an · hat sich (tief) eingeprägt  ●  ↗unvergessen (sein)  Hauptform
  • denkwürdig · erinnerungswürdig  ●  erinnernswert  geh. · ↗memorabel  geh., bildungssprachlich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abend Anblick Augenblick Ballade Bilder Eindruck Episode Ereignis Erlebnis Fußballabend Hit Lektion Melodie Moment Naturerlebnis Nebenfigur Romanfigur Schande Sonnenuntergang Szene Theaterabend Theatererlebnis Urlaubserlebnis Weihnachten einprägen einzigartig unsterblich unvergessen unvergleichlich unverwechselbar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unvergesslich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für das unvergessliche Foto am frostigen Pol dagegen waren sie gut gerüstet.
Der Tagesspiegel, 21.08.2000
Gerade die unvergeßlichen Stars sind es, an die man immer besonders gerne erinnert wird.
Süddeutsche Zeitung, 03.05.1997
Es war für ihn eine unvergeßlich schöne Zeit, die er noch einmal in dem meerumschlungenen Lande verleben durfte.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Sein Andenken wird von uns in hohen Ehren gehalten werden und uns unvergeßlich bleiben.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 18.03.1919
Atemlos, traumverloren, berauscht stand ich da, horchte und lauschte ergriffen - unvergeßlich fürs ganze Leben.
Goldmark, Karl: Erinnerungen aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 29067
Zitationshilfe
„unvergesslich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unvergesslich>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unvergessen
unvergessbar
Unvergänglichkeit
unvergänglich
unvergällt
unverglast
unvergleichbar
Unvergleichbarkeit
unvergleichlich
unvergoren