Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unverkennbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-ver-kenn-bar
Wortzerlegung un- verkennbar
eWDG

Bedeutung

deutlich zu erkennen, eindeutig
Beispiele:
ein unverkennbares Anzeichen einer Krankheit
jmd. hat eine unverkennbare Ähnlichkeit mit jmdm.
das ist unverkennbar der Stil dieses Malers
es ist unverkennbar, dass …
wie denn auch Eva unverkennbar das hübscheste Mädchen ihres Jahrganges war [ SpoerlFeuerzangenbowle166]

Thesaurus

Synonymgruppe
klar erkennbar · nicht zu verwechseln · unverkennbar · unverwechselbar  ●  unvergleichlich  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›unverkennbar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unverkennbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›unverkennbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings war das Programm etwas einseitig, nämlich unverkennbar norddeutsch geprägt. [Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 81]
Eine unverkennbar stark angetrunkene Frau versucht ziemlich vergebens, etwas mitzuteilen. [Goldt, Max: Gespräch mit der Radiontrinkerin. In: ders., Ungeduscht, geduzt und ausgebuht, Berlin: a-verbal-Verl. 1988, S. 85]
Doch unverkennbar haben die Spannungen zwischen beiden Ländern weiter zugenommen. [Die Zeit, 14.09.2008, Nr. 38]
Und doch ist das hier unverkennbar ein Teil der Bayerischen Motoren Werke. [Die Zeit, 27.10.2005, Nr. 44]
Und doch ist unverkennbar, wie gut er in den fünf Jahren geworden ist. [Die Zeit, 04.05.2005, Nr. 19]
Zitationshilfe
„unverkennbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unverkennbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unverhüllt
unverhältnismäßig
unverhohlen
unverhofft
unverheiratet
unverkrampft
unverkäuflich
unverkürzt
unverlangt
unverletzbar