Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unversöhnlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-ver-söhn-lich
Wortbildung  mit ›unversöhnlich‹ als Erstglied: Unversöhnlichkeit
eWDG

Bedeutungen

1.
nicht zur Versöhnung bereit, sich nicht versöhnen lassend
Beispiele:
unversöhnliche Feinde
(gegen jmdn.) unversöhnlich sein
er blieb unversöhnlich trotz allen Bittens
eine unversöhnliche Feindschaft
ein unversöhnlicher Hass
2.
unüberbrückbar, keinen Ausgleich zulassend
Beispiele:
ein unversöhnlicher Gegensatz
Überall standen Kapital und Arbeit einander unversöhnlich gegenüber [ Engels-Biographie83]
3.
kompromisslos, konsequent
Beispiele:
durch unversöhnlichen Klassenkampf für die Ziele des Proletariats einzutreten [ Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung5,61]
weil wir … vom Geist unversöhnlicher Parteilichkeit gegenüber der bürgerlichen Ideologie ausgingen [ Soziologie im Soz.102]

Thesaurus

Synonymgruppe
(miteinander) verfeindet · feindlich · feindlich eingestellt (gegenüber) · feindselig · hasserfüllt · unversöhnlich · übelwollend  ●  spinnefeind  Verstärkung · animos  geh., lat. · feindlich gesinnt (gegen)  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
kompromisslos · konzessionslos · ohne Wenn und Aber · ultimativ · unversöhnlich  ●  knallhart  ugs. · ohne Pardon  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›unversöhnlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unversöhnlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›unversöhnlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie ist die Luft unversöhnlich um sie gestellt, ein Wind, ein Frost, jedes für sich. [Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 183]
Oder handelt es sich lediglich um einen »politischen Kampf von überraschender Intensität zwischen zwei unversöhnlichen Lagern«? [Die Zeit, 19.07.2012, Nr. 29]
Sobald die Sprache auf die Politik kommt, werden sie unversöhnlich. [Die Zeit, 26.12.2011 (online)]
Die Anhänger der beiden Lager stehen sich ziemlich unversöhnlich gegenüber. [Die Zeit, 15.05.2007, Nr. 21]
So ist die »unversöhnliche Opposition« ein Stück weiter an den Rand des öffentlichen politischen Lebens gedrängt worden. [Die Zeit, 06.05.1994, Nr. 19]
Zitationshilfe
„unversöhnlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unvers%C3%B6hnlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unversöhnbar
unversucht
unverständlicherweise
unverständlich
unverständig
unversöhnt
unvertraut
unvertretbar
unverträglich
unverwahrt