Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unverständlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-ver-ständ-lich
Wortbildung  mit ›unverständlich‹ als Erstglied: Unverständlichkeit · unverständlicherweise
eWDG

Bedeutung

nicht verständlich
a)
nicht deutlich zu hören, akustisch nicht genau zu verstehen
Beispiele:
unverständliche Worte murmeln
jmd. hat eine unverständliche Aussprache
sein unverständliches Geflüster, Stammeln
etw. Unverständliches murmeln
b)
mit dem Verstand nicht genau zu erfassen
Beispiele:
eine unverständliche Zahlensymbolik
der Sinn der Rede blieb ihnen unverständlich
die Aufgabe, der Roman ist ziemlich unverständlich
c)
nicht nachvollziehbar, unbegreiflich
Beispiele:
seine Handlungsweise, sein Verhalten ist, blieb mir einfach unverständlich
ich finde sein Benehmen unverständlich
es ist mir vollends unverständlich, wie das passieren konnte
es ist unverständlich, warum er nicht kommt

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) ein Rätsel · (jemandem) schleierhaft · (jemandem) unbegreiflich · (jemandem) unerklärlich · nicht nachvollziehbar · schwer nachzuvollziehen · schwer verständlich · unklar · unverständlich  ●  (ein) Buch mit sieben Siegeln (für jemanden)  fig. · (jemandem) unerfindlich  geh.
Assoziationen
  • diffus · konturlos · nebelhaft · nebulös · nicht deutlich zu erkennen · nicht klar zu erkennen · schemenhaft · schleierhaft · undeutlich · unklar · vage · verschwommen
  • ein Rätsel · im Dunkeln · mysteriös · rätselhaft · schleierhaft · unklar · verborgen  ●  (jemandes) Geheimnis  fig.
  • außergewöhnlich · eigenartig · eigentümlich · komisch · merkwürdig · obskur · sonderbar · ungewöhnlich · wunderlich  ●  seltsam (unerklärlich)  Hauptform · (ein) eigen Ding  geh., veraltend · ominös  geh.
  • ironischerweise · komischerweise · kurioserweise · merkwürdigerweise · paradoxerweise · seltsamerweise  ●  was (ja schon) ziemlich seltsam ist  variabel · seltsam genug (Einschub)  geh., Anglizismus
  • (ich) weiß nicht · keine Ahnung (haben) · nicht die leiseste Ahnung haben · nicht wissen, wovon jemand spricht · von nichts wissen  ●  Da fragst du den Falschen.  ugs., Spruch · Frag mich (mal) was Leichteres.  ugs., Spruch · Frag mich mal was Schweres!  ugs., Spruch · Ich nix wissen, ich andere Baustelle.  ugs. · Kein Plan.  ugs., jugendsprachlich · Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts.  ugs., Spruch · keinen Plan (haben)  ugs. · keinen Plan haben (von)  ugs., salopp · keinen blassen Dunst (haben)  ugs. · keinen blassen Schimmer (haben)  ugs. · von nix wissen  ugs.
  • frag mich nicht  ugs. · gute Frage!  ugs., ironisch · keine Ahnung  ugs., salopp · was weiß ich denn!  ugs. · weiß der Geier  ugs. · weiß der Henker  ugs. · weiß der Kuckuck  ugs., Hauptform · weiß der Schinder  ugs. · weiß der Teufel  ugs. · wer weiß  ugs. · wer weiß das schon  ugs.
  • abgründig · entrückt · geheimnisvoll · unbegreiflich · unerforschbar · unerforschlich · unergründlich · unerkundbar · unzugänglich
  • (etwas) nicht begreifen · (etwas) nicht einsehen · (etwas) nicht verstehen  ●  (etwas) geht (jemandem) nicht in den Kopf  ugs. · (etwas) nicht in den Kopf kriegen  ugs. · (sich jemandem) nicht erschließen  geh. · (sich) keinen Reim auf etwas machen können  ugs. · (sich) keinen Vers auf etwas machen können  ugs.
  • (schön) dumm dastehen  ●  verständnislos sein  Hauptform · (dastehen / aussehen) wie eine Kuh wenn's donnert  ugs. · dastehen wie (der / ein) Ochs(e) vorm neuen Tor  ugs. · dastehen wie Pik Sieben  ugs. · dastehen wie der Ochs vorm Berg  ugs. · dastehen wie der Ochs(e) vorm Scheunentor  ugs.
  • dunkel · nicht zu entschlüsseln · schwer auszudeuten · schwer deutbar · unverständlich · verdeckt · verdunkelt  ●  hermetisch  geh. · kryptisch  geh. · unergründlich  geh.
Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
dunkel · nicht zu entschlüsseln · schwer auszudeuten · schwer deutbar · unverständlich · verdeckt · verdunkelt  ●  hermetisch  geh. · kryptisch  geh. · unergründlich  geh.
Synonymgruppe
abwegig · kraus · nicht stimmig · ungereimt · unsinnig · unverständlich · verrückt · versponnen · verworren · widersinnig

Typische Verbindungen zu ›unverständlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unverständlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›unverständlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Völlig unverständlich ist für den Kanzler die Haltung der tschechischen Kommunisten. [Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 99]
Die Sprache der Deutschen sei ihm unverständlich und deren Literatur unbekannt. [Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 160]
Unverständlich ist zunächst auch, warum 50000 Worte, nicht eben viel für 13 Jahre, auf 60 Bände verteilt wurden. [Der Spiegel, 09.05.1983]
Erstens ist die Arbeit unverständlich, das heißt, sie hat Tiefe. [o. A.: Irrte Einstein? In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Heute nun behaupteten dieselben Verlage, die damals davon lebten, diese Bücher seien nie gegangen; geblieben sei von ihnen nur noch die unverständliche Sprache. [konkret, 1988]
Zitationshilfe
„unverständlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unverst%C3%A4ndlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unverständig
unversteuert
unverstellt
unverstanden
unversorgt
unverständlicherweise
unversucht
unversöhnbar
unversöhnlich
unversöhnt