unverständlich
GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-ver-ständ-lich (computergeneriert)
Wortbildung mit ›unverständlich‹ als Erstglied: ↗Unverständlichkeit · ↗unverständlicherweise
eWDG, 1976

Bedeutung

nicht verständlich
a)
nicht deutlich zu hören, akustisch nicht genau zu verstehen
Beispiele:
unverständliche Worte murmeln
jmd. hat eine unverständliche Aussprache
sein unverständliches Geflüster, Stammeln
etw. Unverständliches murmeln
b)
mit dem Verstand nicht genau zu erfassen
Beispiele:
eine unverständliche Zahlensymbolik
der Sinn der Rede blieb ihnen unverständlich
die Aufgabe, der Roman ist ziemlich unverständlich
c)
nicht nachvollziehbar, unbegreiflich
Beispiele:
seine Handlungsweise, sein Verhalten ist, blieb mir einfach unverständlich
ich finde sein Benehmen unverständlich
es ist mir vollends unverständlich, wie das passieren konnte
es ist unverständlich, warum er nicht kommt

Thesaurus

Synonymgruppe
(es gibt) keine Erklärung (für) · (jemandem) ein Rätsel · ↗(jemandem) unerklärlich · keine Erklärung haben (für) · nicht nachvollziehbar · ↗schleierhaft · schwer nachzuvollziehen · ↗schwer verständlich · ↗unklar  ●  (ein) Buch mit sieben Siegeln  fig. · ↗(jemandem) unerfindlich  geh.
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
dunkel · nicht zu entschlüsseln · schwer auszudeuten · schwer deutbar · verdeckt · verdunkelt  ●  ↗hermetisch  geh. · ↗kryptisch  geh. · ↗unergründlich  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
abwegig · ↗kraus · nicht stimmig · ↗ungereimt · ↗unsinnig · ↗verrückt · ↗verworren · ↗widersinnig
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abkürzungen Bedienungsanleitungen Dialekt Fachsprache Formulare Fremdwörter Gebrabbel Gebrauchsanweisungen Gemurmel Kauderwelsch Laute Murmeln Weigerung Wortfetzen bedauerlich einigermaßen fremd inakzeptabel nachvollziehbar nahezu schlechthin schlichtweg unakzeptabel unlogisch unverantwortlich vollends völlig weithin ärgerlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unverständlich‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass dieses Haus in einer Bewertung deutscher Hotels auf Platz 15 rangiert, ist für mich unverständlich.
Die Welt, 14.07.2000
Daß sich die Kritiker an die Medien wenden, ist für ihn absolut unverständlich.
Der Tagesspiegel, 12.03.1998
Das ist doch völlig unklar, ich möchte beinahe sagen unverständlich.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 304
Der Frau hinter dem Stand war meine Freude sichtlich unverständlich.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 30.12.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Es ist unverständlich, wozu er sie mitnahm, wenn er sie nicht behalten wollte.
Friedländer, Hugo: Die falsche Hofdame und der falsche Kammerherr. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 7848
Zitationshilfe
„unverständlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unverständlich>, abgerufen am 20.09.2017.

Weitere Informationen …