unverwundet

GrammatikAdjektiv
Worttrennungun-ver-wun-det (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
körperlich unbeeinträchtigt · ohne gesundheitlichen Schaden · unlädiert · ↗unverletzt · ↗unversehrt · unverwundet
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›unverwundet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gefangene

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unverwundet‹.

Verwendungsbeispiele für ›unverwundet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Tod des unverwundeten Carras wäre aber ebenfalls völlig sinnlos!
Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 338
Wir färben uns das Haar und schreien unverwundet über Wehtaten.
Süddeutsche Zeitung, 19.01.1999
Sie stürzten siebzig Meter, ein einziger Mann fiel ins Wasser und blieb unverwundet am Leben.
Tucholsky, Kurt: Ein Pyrenäenbuch. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1927], S. 8266
Hier sind so viele Orte historisch intakt, unverwandelt, unverwundet, dass der Spaziergänger meint, durch einen Adventskalender zu wandeln.
Der Tagesspiegel, 07.12.2003
Kat schlägt einem der unverwundet gebliebenen Maschinengewehrschützen mit dem Kolben das Gesicht zu Brei.
Remarque, Erich Maria: Im Westen nichts Neues, Berlin: Propyläen 1929, S. 112
Zitationshilfe
„unverwundet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unverwundet>, abgerufen am 23.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unverwundbarkeit
unverwundbar
unverwöhnt
unverwischbar
unverweslich
unverwüstlich
Unverwüstlichkeit
unverzagt
Unverzagtheit
unverzeihlich