Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

unverzagt

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-ver-zagt
Wortbildung  mit ›unverzagt‹ als Grundform: Unverzagtheit
eWDG

Bedeutung

nicht verzagend, beherzt
Beispiele:
unverzagt etw. wagen
unverzagt ging er an die schwierige Aufgabe heran
unverzagt zugreifen
Er marschierte unverzagt [ NollHolt2,116]

Thesaurus

Synonymgruppe
angstfrei · furchtlos · mutig · nicht ängstlich · ohne Angst · unerschrocken · unverzagt  ●  ohne mit der Wimper zu zucken  ugs., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›unverzagt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unverzagt‹.

Verwendungsbeispiele für ›unverzagt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber schon nach wenigen Tagen schwingen auch sie unverzagt auf den Spuren des Meisters zu Tal. [Die Zeit, 27.02.1987, Nr. 10]
Das tat er so unverzagt wie alles in seinem Leben. [Die Zeit, 04.09.1964, Nr. 36]
Deshalb ist es in jedem Fall richtig, sich immer wieder unverzagt auf den Weg zu machen. [Süddeutsche Zeitung, 01.03.2003]
Sogleich aber gewann sein unverzagtes Herz Gewalt über seinen Schrecken. [Perutz, Leo: Die dritte Kugel, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1988 [1915], S. 153]
Seine Lage war verzweifelt, doch der Brief, den er an diesem Tag an seine Verlobte schrieb, klang unverzagt. [Die Zeit, 28.12.2012, Nr. 52]
Zitationshilfe
„unverzagt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unverzagt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unverwüstlich
unverwöhnt
unverwundet
unverwundbar
unverwischbar
unverzeihlich
unverzerrt
unverzichtbar
unverzinsbar
unverzinslich