unvorsichtig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung un-vor-sich-tig
Wortzerlegung un- vorsichtig
Wortbildung  mit ›unvorsichtig‹ als Erstglied: Unvorsichtigkeit · unvorsichtigerweise
eWDG

Bedeutung

ohne Vorsicht, nicht vorsichtig
Beispiele:
eine unvorsichtige Bemerkung, Äußerung
jmd. ist etwas unvorsichtig
er hat unvorsichtig gehandelt

Thesaurus

Synonymgruppe
gedankenlos · nicht zu Ende gedacht · töricht · ungünstig · unklug · unvernünftig · unvorsichtig · unüberlegt · wenig bedacht  ●  dumm (von jemandem)  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
indiskret · taktlos · unverschämt · unvorsichtig  ●  keck  ugs.

Typische Verbindungen zu ›unvorsichtig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unvorsichtig‹.

Verwendungsbeispiele für ›unvorsichtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zeit ist wichtiger geworden, ich gehe nicht so unvorsichtig damit um. [Die Zeit, 28.02.1986, Nr. 10]
Jahre des Erfolgs machen den immer noch jungen Mann unvorsichtig. [Die Zeit, 20.02.1984, Nr. 08]
Da hat sich der Herr Kardinal wohl etwas unvorsichtig geäußert. [Süddeutsche Zeitung, 28.07.2001]
Trotzdem war er so unvorsichtig, sich betrunken hinters Steuer zu setzen. [Bild, 30.11.1998]
Von denen riskiert sicher keiner eine unvorsichtige Äußerung und gefährdet Weib und Kind. [Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 43]
Zitationshilfe
„unvorsichtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unvorsichtig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unvorschriftsmäßig
unvornehm
unvorhersehbar
unvorhergesehen
unvorgreiflich
unvorsichtigerweise
unvorstellbar
unvorteilhaft
unwahr
unwahrhaftig